Aufstieg über eine Bandbrücke – Kokerei Hansa: Auf der Spur der Kohle zum Koks

0
54
Archiv-Foto: IN-StadtMagazine

Wo einst Kohle den Weg hinauf in den Sortenturm nahm, gelangen heute Besucher über eine gläsernen Bandbrücke in den Turm und erleben bei einer der zahlreichen Führungen von Donnerstag bis Sonntag (7.2. bis 10.2.) die spannende Welt auf einer historischen Kokerei.

Wie aus Kohle Koks gewonnen und wieso Koks gebacken wurde – all dies werden Neugierige erfahren. Welche Funktion hatte der hölzerne Turm, was wurde in den Kühltürmen gekühlt und wie funktioniert ein Kompressor?

Die Kokerei entstanden in den Jahren1927/28 war in Betriebszeiten ein großer Arbeitgeber. Hansa besaß einmal 314 Öfen, sodass in Spitzenzeiten über 5000 Tonnen Koks am Tag das Werksgelände verließen. 1992 wurde die Kokerei stillgelegt, seit 1998 ist sie ein Industriedenkmal.

Führungen über die Kokerei Hansa vom 07. bis zum 10.02.2019:

Industriehistorische Führung „Hansa schwarz-weiß“
Donnerstag (7.2.) um 14 Uhr
Freitag (8.2.) um 14 Uhr
Samstag (9.2.) um 14 Uhr
Sonntag (10.2.) um 11 und 14 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 8 Euro pro Person (inkl. Eintritt)

Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Nachtlichtführung „Kohlenschwarz bis Hansa-Blau“
Freitag (8.2.) um 20 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 8 Euro pro Person (inkl. Eintritt)
Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Öffnungszeiten in der Wintersaison:
Vom 1. November 2018 bis 31. März 2019 gelten folgende Öffnungszeiten für die Kokerei Hansa: dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr

Der Zugang zum Gelände innerhalb der Öffnungszeiten (ohne Führung) ist kostenfrei!

Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen.

Adresse: Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund-Huckarde

Weitere Informationen unter Telefon 0231 – 93 11 22 33 oder www.industriedenkmal-stiftung.de

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500