Kokerei Hansa: einst eine der Größten – Führungen über ein spannendes Industriedenkmal

0
15
Archiv-Foto: IN-StadtMagazine

Um den ständig steigenden Bedarf der Stahlindustrie an Koks zu decken, wurden zwischen 1926 und 1929 insgesamt 17 neue Großkokereien im Ruhrgebiet gebaut. Die Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde war eine davon. Sie ist im nahezu authentischen Zustand in Architektur und mit Blick auf die technischen Anlagen erhalten.

Das bedeutende Industriedenkmal kann von Donnerstag bis Sonntag (7.11. bis 10.11.) bei zahlreichen Führungen der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur erkundet werden.

Die Großkokereien ersetzten wirtschaftlich nicht mehr rentable und veraltete Kleinanlagen. Die Kokerei Hansa entstand in den Jahren 1927 bis 1928 und zählte zu den größten Kokereien des Reviers. Ihr Architekt Hellmuth von Stegmann und Stein ordnete die Gebäude der Kokerei klar nach Produktionsablauf an. Dabei unterschied er zwei Produktionsbereiche, die sich entlang zweier Werkstraßen ziehen.

Auf der Schwarzen Seite liegen die Anlagen für die Koksherstellung. Auf der Weißen Seite befinden sich die Anlagen für die Gewinnung von Kohlewertstoffen und die Aufbereitung des Kokereigases. Herzstück der Industrieanlage sind die Koksofenbatterien. In Spitzenzeiten des Betriebs wurden hier täglich bis zu 5200 Tonnen Koks hergestellt.

Besucher erhalten bei den Führungen wissenswerte Informationen über die Geschichte und Bedeutung des Denkmals. Sie erfahren wie aus Kohle Koks gewonnen wurde und welche Rolle die Kokerei in der Dortmunder Verbundwirtschaft gespielt hat. Außerdem geht es um die sachlich-funktionale Architektur, die für ihre Zeit im Industriebau Stil prägend wurde.

Bei der beliebten Nachtlichtführung am Freitag haben Besucher Gelegenheit, mit eigener Taschenlampe eine ganz besondere Atmosphäre zu genießen. Dann werden die Türme, Brücken und Bauten der Kokerei in ein tolles Hansa-Blau getaucht und die Industrieanlage zeigt sich von einer ganz anderen Seite als bei Tage.

Führungen über die Kokerei Hansa vom 07. bis 10.11.2019:
Industriehistorische Führung „Hansa schwarz-weiß“
Donnerstag (07.11.) um 14 Uhr
Freitag (08.11.) um 14 Uhr
Samstag (09.11.) um 14 Uhr
Sonntag (10.11.) um 11 und 14 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 8 Euro pro Person; Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Nachtlichtführung „Kohlenschwarz bis Hansa-Blau“
Freitag (08.11.) um 20 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 8 Euro pro Person; Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Weitere Informationen unter www.industriedenkmal-stiftung.de

Öffnungszeiten in der Wintersaison: Vom 1. November 2019 bis 31. März 2020 gelten folgende Öffnungszeiten für die Kokerei Hansa: dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr

Der Zugang zum Gelände innerhalb der Öffnungszeiten (ohne Führung) ist kostenfrei!

Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen.

Adresse: Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund-Huckarde

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500