Klinikum Dortmund startet Corona-Blog mit vielen praktischen Tipps und Eindrücken

0
28
Um 18:00 Uhr wird das Klinikum erstmals live auf seinem Instagram-Account direkt aus einem stillgelegten OP-Saal senden. (Archivfoto: IN-StadtMagazine)

Im Zuge der Corona-Krise hat das Klinikum Dortmund jetzt einen eigenen Web-Blog speziell zu Covid-19 & Co. ins Leben gerufen.

Auf der Seite www.klinikumdo.de/coronablog geht es dabei vor allem um Themen, die nicht in erster Linie rein medizinischer Natur sind.

„Der Aufklärungsbedarf in der Bevölkerung ist enorm. Corona wirft so viele Fragen auf und betrifft so viele Schnittstellen von Gesundheit und Medizin hin zu anderen Bereichen
des Lebens, sodass wir diese Themen nun im Blog publizieren werden“, sagt Marc Raschke, Leiter der Unternehmenskommunikation im Klinikum Dortmund.

Während also die wichtigen Kern-Infos zu Covid-19 weiterhin über die Seite www.klinikumdo/coronavirus sowie natürlich über die Homepage des Dortmunder
Gesundheitsamtes zu finden sind, geht es in dem Blog um Anregungen und Tipps, die eine Hilfe für den Alltag in Corona-Zeiten und auch den Umgang mit der Informationsflut in den Medien darstellen sollen. Zum Beispiel: Wie schützt ein Mundschutz? Warum sollte man wissenschaftliche Studien bis zum Ende lesen? Wie können wir mit dem Ungewissen umgehen? Und was kann ich bei häuslicher Gewalt trotz Kontaktbeschränkungen oder gar Quarantäne tun?

Die Inhalte werden bislang zum Großteil von der Unternehmenskommunikation recherchiert und geschrieben, aber auch Gastautoren aus dem Klinikum und der Fachöffentlichkeit sind eingeladen. „Wichtig ist, dass unser Blog als eine Mischung aus digitalem Log- und Tagebuch dem Leser Momentaufnahmen der Corona-Krise und praktische Hilfestellungen zur Verfügung stellen möchte, gern auch mit persönlicher Note“, erklärt Raschke.

Live-Chat auf Instagram-Account
Neben dem neuen Blog informiert das Klinikum Dortmund auch einmal pro Woche auf dem klinikum-eigenen Instagram-Account @klinikumdo in einem Live-Chat über neueste Entwicklungen. Der Chat versteht sich als „Corona-Update“ und findet mit Priv.-Doz. Dr. Bernhard Schaaf, Direktor der Klinik für Pneumologie und Infektiologie im Lungenzentrum des Klinikums Dortmund, statt. Für die Zuschauer besteht immer auch die Gelegenheit, live Fragen an den Experten zustellen. Die Chats werden meist einen Tag vor Sendung in der Story des Klinikum-Acocunts auf Instagram angekündigt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500