Kinderlachen-Gala mit Spenden- und Besucherrekord

0
31
Preisträger, Laudatoren, Kinderlachen-Botschafter und -Gründer freuten sich zum Schluss der Veranstaltung über die Rekordsumme der Spenden, die im Laufe des gesamten Jahres 2019 für sozial benachteiligte Kinder zusammengekommen ist: Dank einer zusätzlichen Bettenspende der Firma POCO wurde der ohnehin schon hohe Spendenbetrag von 679.414 Euro um weitere stolze 29.000 Euro auf rund 708.000 Euro erhöht. (Fotos: Falko Wübbecke)

Stolze 708.000 Euro Gesamtspende über das Jahr verteilt konnte der Dortmunder Verein Kinderlachen bei seiner 15. Gala in der Westfalenhalle verkünden.

Otto Waalkes, Felix Neureuther, Dirk Heinrichs und die BVB-Stiftung “leuchte auf“ wurden für ihr Engagement mit dem KIND-Award ausgezeichnet.

„Ich bin außer mir vor Freude, heute 1.100 Menschen begrüßen zu dürfen. Das ist Besucherrekord und macht mich sehr stolz“, so Marc Peine, der zusammen mit Christian Vosseler im Jahr 2002 die Idee hatte, den Verein Kinderlachen zu gründen. Vosseler wurde damals gebeten, für die Tochter seines besten Freundes den Nikolaus zu spielen. „Diese leuchtenden Augen hatten mich geflasht. Marc und ich hatten daraufhin beschlossen, regelmäßig Kindern etwas Glück zu spenden“, so Vosseler. So dankt auch Marc Peine der heute 25 Jahre alten Jacqueline, ohne deren Nikolaus-Überraschung es Kinderlachen nicht gegeben hätte.

Ehrenpreis für Otto Waalkes
Otto Waalkes erhielt den KIND-Award in der Kategorie „Ehrenpreis“. Seit vielen Jahren unterstützt der Ostfriese verschiedene Hilfsorganisationen für bedürftige Kinder. Unter anderem auch Kinderlachen e. V., dem er im vergangenen Jahr drei handgemalte und signierte Bilder für die Gala-Auktion zur Verfügung stellte. Häufig besucht er Hospize, um den schwerkranken Mädchen und Jungen ein Lachen zu schenken. Der ostfriesische Komiker bevorzugt es, dabei eher im Stillen zu wirken.

Für die Hamburger Rechtsanwältin Dr. Patricia Cronemeyer war es eine „große Ehre“, ihrem regelmäßigen Tennispartner Otto den Preis zu überreichen. „Du bringst seit Jahrzehnten Generationen zum Lachen. Alle lieben Otto“, so Cronemeyer, die Otto als „007 für die gute Laune“ würdigte, der seine Arbeit – in diesem Falle die karitative – im Verborgenen erledige.

Otto selbst zeigte sich „sehr gerührt“. „Alles, was ich wirklich will, ist diese Auszeichnung“, so der Komiker. Mit seinem sozialen Engagement wolle er „ein bisschen Freude schenken“, ohne das an die große Glocke zu hängen. „Das gehört nicht zu meiner Öffentlichkeitsarbeit“, so Otto unter dem tosenden Applaus des Publikums.

Der Geehrte ließ sich nicht lange bitten, ein Bild für die Kinderlachen-Versteigerung zu malen. Blitzschnell zeichnete er zwei küssende Ottifanten aufs Papier, die sofort versteigert wurden. Einem ging die Auktion offenbar zu schleppend voran – urplötzlich meldete sich Jürgen Drews zu Wort: „10.000 Euro!“, rief der Schlagerstar, der kurz zuvor als Einheizer den offiziellen Teil der Gala eröffnet hatte. Vosseler als Auktionator ließ sich nicht lange bitten: zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten – das Bild gehört nun Jürgen Drews.

In der Kategorie „Projekt“ wurde der bekannte Schauspieler Dirk Heinrichs („Die Sitte“) ausgezeichnet.
Seit 15 Jahren setzt sich Heinrichs gegen Mobbing ein. Der Gründer des Projekts „Sprache gegen Gewalt“ arbeitet mit seinen Präventionskonzepten an Schulen, Unternehmen und Institutionen, in Familien, Gefängnissen und sozialen Brennpunkten. Er hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, das Selbstwertgefühl von Kindern und Erwachsenen zu stärken und all jenen Mut zu machen, die glauben, als Einzelpersonen nichts bewirken zu können.

„Viele benennen die Missstände, nur wenige unternehmen etwas, lobte Laudatorin Sarah Lichtenberger, Leiterin der auch von Kinderlachen unterstützen web-individualschule, Heinrichs Engagement. Der Schauspieler nutze die passenden Worte, um sein Gegenüber zu erreichen. „Die meisten Jugendlichen kehren auf den Pfad der Tugend zurück“, so Lichtenberger.

„Ich hatte eine tolle Kindheit und Eltern, die mit mir die richtigen Gespräche geführt haben“, so Dirk Heinrichs. Ein offenes Ohr für die Probleme von Kindern sei wichtig. „Dieser Preis gehört immer auch zum Teil euch“, sagte Heinrichs an Marc Peine gerichtet. Der gab das Lob zurück: „Persönlich ist das für mich ein großes Herzensthema. Dirk ist für uns wie vom Himmel gefallen und wir freuen uns, dass wir nun zusammenarbeiten können.“

Als ehemaliger Leistungssportler hat Felix Neureuther die Gesundheit und Fitness von Kindern im Blick.
Seit mehr als zehn Jahren engagiert sich der Skistar für verschiedene Sportprojekte, ist Botschafter von zwei Sport-Programmen und hat inzwischen sowohl die Initiative „Beweg dich schlau“ als auch seine eigene „Felix Neureuther Stiftung“ ins Leben gerufen. Hierfür erhielt er den KIND-Award „National“.

Den KIND-Award erhielt Neureuther von einem Großen seiner Zunft: Markus Wasmeier: „Für Felix kann die Reise noch so weit sein, ich würde immer kommen“, fand der Doppel-Weltmeister Lob für Felix Neureuther. „Felix arbeitet mit sehr viel Feingefühl und Humor mit den Kindern. Er liebt Bewegung“, so Wasmeier.

Neureuther, der bald zum zweiten Mal Vater wird, hatte während seiner zahlreichen Verletzungspausen alternative Trainingsmethoden kennengelernt. „Ich bin ein ganz kleines Kind geblieben und wollte den Spaß am Training unbedingt weitergeben“, so Neureuther, denn: „Kinderlachen ist das ehrlichste Lachen!“ Nachdenklich stimmt den Sportler die fortschreitende Digitalisierung: „Wir müssen aufpassen, dass die Schere zwischen Digitalisierung und Bewegung nicht zu weit auseinandergeht.“

Für ihr Engagement für Bildung, Vielfalt, Gesundheit und das Ehrenamt bekam die BVB-Stiftung „leuchte auf“ den KIND-Award in der Kategorie „Organisation“.
In ihrer Laudatio hob Katrin Lauterborn das Engagement für arme Menschen durch den BVB hervor. „Die Qualität eines Fußballvereins zeigt sich darin, wie er sozialen Aufgaben gerecht wird“, so Lauterborn, deren Arbeit als Leiterin der Dortmunder Obdachlosen-Unterkunft „Gast-Haus“ ebenfalls von der BVB-Stiftung unterstützt wird. „Das Gast-Haus fühlt sich als Teil der BVB-Familie“, betonte sie.

Für die BVB-Stiftung nahm Carsten Cramer den KIND-Award entgegen. Es ist eine große Herausforderung, der Verantwortung in der Stadt gerecht zu werden“, so der Geschäftsführer. Der Fokus der Stiftung liege auf großen und kleinen Projekten. So hatte die BVB-Stiftung eine Million Euro an die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gespendet, aber auch zahlreiche Projekte in Dortmund unterstützt.

„Der BVB ist ein wesentlicher Teil dieser Stadt“, so Marc Peine. Er sei „froh, dass es immer wieder gemeinsame Projekte von Kinderlachen und der Borussia gibt“.

Jürgen Drews spendet Gitarre
Durch das Event führten erneut souverän und unterhaltsam Kinderlachen-Schirmherr Matze Knop und Moderatorin Lisa Loch. Jürgen Drews sorgte gleich zu Beginn mit seinen Hits „Ich bau dir ein Schloss“ und „Ein Bett im Kornfeld“ für die passende Stimmung im Saal. Nach seinem Auftritt spendete der „König von Mallorca“ noch eine Gitarre für die Kinderlachen-Auktion. Für 11.000 Euro kam das Instrument unter den Hammer.

Gefühlvoller wurde es mit dem Duo Davit und Nastja Isabella Zahour und der einfühlsamen Ballade „Shallow“. Der Titel war in der Originalfassung von Lady Gaga und Bradley Cooper ein echter Chartstürmer. Davit und Nastja standen dem Original in nichts nach.

Der zwölfjährige, aus Armenien stammende Davit und seine Duett-Partnerin konnten anschließend auch mit starken Soloauftritten begeistern und rissen das Publikum in der Halle von den Sitzen.

Für ein Bühnenspektakel sorgten die Nachwuchs-Artisten des Dortmunder Zirkus „Fritzantino“. Seit inzwischen 40 Jahren ist der Zirkus eine Institution in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Versteigerung einer der Höhepunkte des Abends
Wie in jedem Jahr war die Versteigerung von Raritäten, Devotionalien und seltenen Objekten ein Höhepunkt der Gala. Eine Gitarre und eine Goldene Schallplatte von Supertramp gingen nach einem spannenden Bieter-Gefecht für 15.000 Euro an Heidi Beckenbauer. Ein Manuskript von Michael Jacksons Song „Bad“ wechselte für 8.500 Euro den Besitzer.

Unter den Hammer kam auch ein von Christian Vosseler selbst geschossenes Foto, das Franz Beckenbauer mit dem WM-Pokal im Dortmunder Fußballmuseum zeigt. Das Bild wurde vom „Kaiser“ signiert und fand für die stolze Summe von 8.000 Euro einen neuen Besitzer.

Eine von Superstar Bryan Adams handsignierte Gitarre brachte 7.000 Euro ein. Das Besondere an dem Instrument: Üblicherweise weigert sich der kanadische Rocker strikt, Instrumente für Auktionen zu signieren.

Einen würdigen Schlusspunkt setzte die Firma POCO. Sie spendete 100 Betten für die Aktion „Jedem Kind sein eigenes Bett“ und erhöhte somit den ohnehin schon hohen Spendenbetrag von 679.414 Euro um weitere stolze 29.000 Euro auf rund 708.000 Euro.

www.kinderlachen.de
www.facebook.com/Kinderlachen.eV
www.kinderlachen.tv

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500