Juicy Beats Festival überrascht mit neuen Acts und neuem Design

0
15
Das Juicy Beats Festival 2020 findet am 24. und 25. Juli 2020 statt. (Foto: Juicy Beats)

Top-Acts: Alligatoah, Kummer, Faber, Apache 207, 102 Boyz, Lari Luke, Drunken Masters, Miwata, Team Rhythmusgymnastik, Joey Bargeld, Blond, Mavi Phoenix, Tube & Berger uva.

Nachdem die Veranstalter im September zur großen Freude der Fans mit Alligatoah den ersten Headliner veröffentlicht haben, überrascht das Juicy Beats nun gleich doppelt. Neben einem Dutzend neuer Acts präsentiert das Juicy Beats zum 25. Jubiläum außerdem ein komplett neues Design. Besucher und Besucherinnen dürfen sich am 24. und 25. Juli 2020 auf Acts wie Kummer, Faber, Apache 207, 102 Boyz, Lari Luke, Drunken Masters, Miwata, Team Rhythmusgymnastik, Joey Bargeld, Blond, Mavi Phoenix, Tube & Berger. Weitere Headliner folgen noch.

Erste Bandwelle für das Jubiläum zum 25. Juicy Beats
25 Jahre alt und keine Anzeichen einer Krise. Deswegen gibt es nicht nur eine, sondern gleich zwei Überraschungen: Neben einer neuen Gestaltung veröffentlicht das Juicy Beats eine erste Bandwelle, die erneut die Stärken des größten Festivals für Pop- und Clubmusik in NRW unterstreicht. Auf der Bühne werden sich die besten Acts finden, welche die jeweiligen Genres zu bieten haben. So kommen Rap-Fans jeder Fasson genauso auf ihre Kosten wie Liebhaber und Liebhaberinnen satter Indie-Gitarren oder elektronische Beats und Bässe.

Mit Kummer, auch bekannt als Frontmann von Kraftklub, und Apache 207, der gleich vier Top-10-Hits zur selben Zeit hat, sind die beiden angesagtesten Rapper des Jahres zu Gast, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Beide haben in kürzester Zeit ihre Touren ausverkauft, doch während Kummer mit Zeilen wie „Ich mache Rap wieder traurig“ ernstere Töne anschlägt, widmet sich Apache 207 mit seiner besonderen Stimme der Romantik und eingängigen Melodien. Als Gegenpol aus dem eigenen Genre gesellen sich die 102 Boyz dazu, der selbst ernannte deutsche Rap-Untergrund. Die versprochenen Gitarren liefern der Schweizer Faber und das Trio Blond.

Außerhalb jeglicher Genregrenzen und zwischen Rap, Rock, Reggae, Blues und allem, was ihm gefällt, tanzt Joey Bargeld. Etwas ruhiger wird es bei dem Dancehall-MC Miwata und Österreicherin Mavi Phoenix, bevor Lari Luke, die Drunken Masters, Tube & Berger mit tanzbaren Sounds und Bass und Team Rhythmusgymnastik das Publikum mit reinstem Irrsinn begeistern sollen.

Alles bunt, alles neu
Das Juicy Beats Festival findet im kommenden Jahr zum 25. Mal statt. Was im kleinen Club eines Freizeitzentrums in einer Dortmunder Nebenstraße begann, hat sich nunmehr zum größten, freien und unabhängigen Musik-Open Air im Sektor entwickelt. Zum Festival-Jubiläum dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf eine ganz besondere Ausgabe des Open Airs freuen. Neben dem abwechslungsreichen Line-Up erwartet die Gäste in diesem Jahr laut Veranstalter ein Park, den sie so noch nicht gesehen haben. Denn nicht nur die Webseite, Flyer und Social Media Accounts des Juicy Beats haben sich verändert und zeigen sich in neuem Gewandt, auch der Dortmunder Westfalenpark soll komplett im neuen Design dekoriert werden.

Die Tickets zur Geburtstags-Ausgabe „JUICY BEATS 25“ sind exklusiv im Festival-Shop unter juicybeats.net zu bekommen. Die Tickets kosten in der 3. Ticketphase 80,- Euro zzgl. Gebühren (inkl. VRR-Kombiticket). Tickets für den Campingplatz für zwei Personen und ein Zelt gibt es für 50,- inkl. Müllpfand exklusiv im Juicy Beats Shop. Da das Festival 2019 wieder ausverkauft war, empfehlen die Veranstalter den Vorverkauf!

Insgesamt werden zur 25. Auflage des Juicy Beats Festivals wieder über 150 Acts an zwei Tagen auf etlichen Bühnen im Dortmunder Westfalenpark auftreten. Weitere Namen sollen bereits Anfang Dezember bekannt gegeben werden.

Präsentiert wird das Festival von Brinkhoff’s No.1. Zudem unterstützen die Sparkasse Dortmund und die Fachhochschule Dortmund das Open Air. Veranstaltet wird Juicy Beats vom UPOP e.V. in Kooperation mit der Popmodern Veranstaltungs GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund.

Weitere Informationen unter: www.juicybeats.net

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500