Heimspiel des BVB am Mittwoch – auch E-Scooter dürfen nicht in gesperrte Bereiche

0
17
Archivfoto: IN-StadtMagazine

Der BVB hat am Mittwoch, 30. Oktober, ein Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach.

  • Die Strobelallee wird im Rahmen der Verkehrsregelung des An- und Abreiseverkehrs mehrere Stunden vor und nach Spielbeginn teilweise komplett gesperrt.
  • Diese Sperrungen werden jeweils im Vorfeld über das Parkleitsystem angezeigt.
  • Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen.
  • Bei allen BVB-Heimspielen steht auch eine kostenlose Fahrradwache des ADFC zur Verfügung. 90 Minuten vor Spielbeginn bis 45 Minuten nach Spielende stehen direkt vor dem Stadion (Dreieck Rabenloh/Strobelallee) mindestens 400 Plätze, an den Rosenterrassen an der Strobelallee mindestens 200 und am Bolmker Weg /Ecke Eingang Freibad mindestens 200 bewachte Plätze zur Verfügung).

Das Tiefbauamt weist darauf hin, dass das Befahren der gesperrten Bereiche, insbesondere der Strobelallee mit einem E-Scooter nicht gestattet ist.

Verstöße dagegen werden geahndet. Bei der Anreise mit einem E-Scooter sollte dieser vor den gesperrten Bereichen auf geeigneten Flächen wie zum Beispiel an der Taxischnecke in der Straße Im Rabenloh, an der Taxenumfahrt am Parkplatz C2 / Sonnenblick oder dem Platz vor der U-Bahn Haltestelle zwischen den Parkplätzen A5 und A4 der Westfalenhalle ordnungsgemäß abgestellt werden.

Und noch ein gut gemeinter Hinweis: Da bei Großveranstaltungen die Handynetze im Veranstaltungsgelände oftmals bereits weit vor Spielbeginn zusammenbrechen, können sich in diesem Fall auch Nutzer*innen der jeweiligen App nicht einloggen, um den Scooter abzumelden und es entstehen ggf. ungewollte Kosten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500