Graffiti-Kunstwerke zeigen Leitsätze des HHG

0
39
Die farbenfroh gestalteten Sporthallenwände zeigen die Leitsätze des HHG. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Das Heinrich-Heine-Gymnasium (HHG) in Dortmund-Nette ist eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Durch die Umsetzung einer langfristig geplanten Kunstaktion mit der Schulleiterin Susanne Köhnen, dem Dortmunder Mediengestalter und ehemaligen HHG-Schüler Patrick Ubachs sowie dem Kunstlehrer Klaus Preukschat ist das nun auch für Außenstehende eindrucksvoll zu erkennen.

Auf den Sporthallenwänden an der Dörwerstraße und dem Eingang zum Schulhof leuchten auf einer Länge von fast 80 Metern farbenfrohe und kunstvoll gestaltete Graffiti.
Zeichentrickfiguren, wie der Roadrunner und der Tasmanische Teufel Taz, aus den Warner-Brothers-Produktionen „Looney Tunes“ sowie Nick Knatterton weisen neben farbenprächtigen Schriftzügen auf die Leitsätze des HHG, wie Respekt, Courage, Vielfalt, Toleranz, Solidarität und Nachhaltigkeit hin.

Es bleibt zu hoffen, dass die professionellen Graffiti von der Sprayer-Szene akzeptiert werden und erhalten bleiben.

Für das kommende Schuljahr plant das HHG einen Graffiti-Aktionstag und Workshops für seine Schüler/innen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments