Vergiftungen bei Mensch und Tier – Giftnotruf kontaktieren

0
673

Die Informationszentrale gegen Vergiftungen der Universitätsklinik in Bonn verfügt über einen 24-Stunden-Dienst, der für den Anrufer kostenlos ist. Die Informationszentrale leistet Beratung bei akuten oder chronischen Vergiftungen durch Medikamente, Pflanzen, Drogen, Tiere, Pilze, Haushaltsmittel oder Chemikalien. Neben Anfragen zu Vergiftungsunfällen bei Kindern und Erwachsenen werden auch Fragen zu Vergiftungsunfällen bei Tieren beantwortet.

Einige Tipps zur Vermeidung von Vergiftungsunfällen:
• Medikamente in einem abschließbaren Medikamen- tenschrank aufbewahren.
• Putzmittel, Pflanzenschutz- mittel und Produkte für
Hobby, Keller und Garage außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
• Niemals Haushaltsmittel, Chemikalien oder ähnliches in Lebensmittelgefäße (z. B. Flaschen) umfüllen.

Erste Hilfe-Maßnahmen:
Lassen Sie das Kind Wasser, Tee oder Saft in kleinen Schlücken und Mengen trinken. Bei Säuren- und Laugenvergiftungen sollte dies so schnell wie möglich erfolgen. Auf KEINEN Fall Erbrechen auslösen!
Vorsicht – Milch ist kein Gegengift, sondern beschleunigt in vielen Fällen die Giftaufnahme durch den Darm.
Vorsicht – bitte stecken Sie Ihrem Kind nicht den Finger in den Hals! Es besteht die Gefahr, dass Erbrochenes in die Lunge gerät.
Vorsicht – ebenso sollte kein Salzwasser verabreicht werden, um ein Erbrechen auszulösen. Dies hat zum Teil fatale Folgen.
Vorsicht – medizinische Kohle sollte nur durch ärztliches Personal verabreicht werden.

Erstmaßnahmen bei Einatmung
Für frische Luft sorgen, Vorsicht bei geschlossenen Räumen, Silos und Gruben.

Betroffene Person warm zudecken, ruhig halten.

Erstmaßnahmen bei Augenkontakt Besonders bei Verätzungen durch Säuren, Laugen und Kalk: Augen sofort mindestens 10 Minuten unter fließendem Wasser spülen. Augenlider dabei gut offen halten. Wasserfluss direkt auf das Auge richten, um noch vorhandene Säure- bzw. Laugenreste so schnell wie möglich zu verdünnen und auszuspülen.

Erstmaßnahmen bei Hautkontakt: Benetzte Kleider sofort entfernen
• Betroffene Hautpartien aus- giebig unter fließendem
Wasser spülen.

Erste Hilfe bei Bewusstlosigkeit
Bewusstlose in Seitenlage bringen, Kopf nach unten gewendet.
• Keine Flüssigkeiten
einflößen.
• Keinen Brechversuch
unternehmen.
• Unverzüglich den Notarzt rufen!

Quelle: Giftnotruf Bonn

Für Eltern – insbesondere für Eltern von Kleinkindern – gibt es eine Broschüre. Sie soll hilfreich sein, Vergiftungsunfälle zu vermeiden und sich im Falle einer vermuteten oder erfolgten Vergiftung richtig zu verhalten. Die Broschüre kann als PDF Datei heruntergeladen werden; Tel:. 0228/19 240

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500