Therapiezentrum Ortho-Klinik hat höchste Hygiene-Standards

0
30
Foto: IN-StadtMagazine

Seit dem 11. Mai 2020 haben die Sport-, Präventions- und Rehasportbereiche „TDVAktiv“ am Standort Dortmund-Hörde (TZD) wieder geöffnet. Die ersten Tage waren davon geprägt, gemeinsam – Trainer und Trainierende – erste Schritte hin zu einem „normalen“ Trainingsbetrieb zu gehen. Eine Situation, die es bisher so noch nie gab – die aber von allen Beteiligten mit hohem Verantwortungsbewusstsein, der notwendigen Ruhe und viel Respekt angegangen wurde.

All dies wird natürlich vor dem Hintergrund geplant, dass die Therapiedienste im Bereich der Hygiene und sonstigen Schutzmaßnahmen auf das umfassende Know-how und die strengen Regeln der Krankenhäuser in der Ev. Stiftung Volmarstein zurückgreifen kann. An allen Standorten findet Training unter bestmöglichen Hygiene-Bedingungen statt. Diese gelten natürlich auch in der Physio- und Ergotherapie sowie in der Logopädie. Hier stehen derzeit genügend  Kapazitäten für alle Patienten zur Verfügung.

Kurspläne werden schrittweise hochgefahren
Die Kurspläne für alle Standorte werden zunächst wochenweise und so flexibel und umfassend wie möglich gestaltet. So kann auch kurzfristig auf die oftmals  täglich eingehenden Änderungen und Anpassungen von offiziellen Stellen reagiert werden. Die aktuellen Kurspläne für die Standorte sowie alle notwendigen Regularien finden Sie hier: www.td-volmarstein.de/praevention-sport/tdvaktiv-geraete-kurse/. Sie gelten zunächst vom 16.-22. Mai.

Die Wasser-Angebote werden nach jetzigem Stand ab dem 30. Mai wieder anlaufen.

Therapiedienste Volmarstein investieren in die Zukunft
Die Zeit des „Stillstands“ wurde von den Therapiediensten intensiv für strategische und konzeptionelle Weiterentwicklungen genutzt. So wurde vor wenigen Tagen die erste Online-Yoga-Einheit absolviert – mit positiver Resonanz. Weitere Yoga-Videos sind bereits im „Kasten“ und werden zeitnah veröffentlicht.

Fit für die Zukunft – auch im Bereich des Hilfsmittelkompetenzzentrum Volmarstein (HKV) wurde umfangreich investiert. Mit neuer und moderner 3D-Scan-Technik sind ab Ende Mai kontaktlose digitalisierte Körperscans im Bereich der Orthopädie-, Reha- und Schuhtechnik möglich. „Das ist ein Quantensprung in der Versorgung unserer Patienten und Kunden“, sagt Stefan Frisch, Leiter des HKV. Und das ist erst der Anfang, weitere innovative Systeme werden folgen. Ein deutliches Signal dafür, dass die Ev. Stiftung und ihre operativen Bereiche auch in schwierigen Zeiten die Zukunft der Patienten und Kunden klar im Fokus hat.

Um all diesen Anforderungen auch voll umfänglich gerecht zu werden läuft auch das Bewerber-Marketing auf Hochtouren. Zahlreiche Bewerbungen sind bei den Therapiediensten in den letzten Wochen eingegangen und die Vorstellungsgespräche wurden online geführt. „Wir haben bereits die ersten Einstellungen vorbereitet und hoffen auf weitere Bewerbungen, um dem Fachkräftebedarf in unserem Wachstumskurs gerecht zu werden“, so Christian Meise, Geschäftsführer der TDV GmbH.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments