Immer mehr Betroffene folgen dem Aufruf „Nimm dein Leben in die Hand“

0
33

Seit dem Start der landesweiten Kampagne verzeichnet das Projekt „Die Selbsthilfe in NRW“ spürbare Erfolge.

Deutlich mehr Betroffene treten mit zuständigen Anlaufstellen der Selbsthilfe in Kontakt, aber auch die Internetseite www.selbsthilfe-in-nrw.de erzielt mittlerweile täglich Besucherzahlen im dreistelligen Bereich.

Selbsthilfegruppen machen stark. Denn viele Menschen entwickeln erst innerhalb der Gemeinschaft den Mut, einen neuen Lebensweg einzuschlagen.

„In einem sicheren Umfeld wie einer Selbsthilfegruppe muss sich niemand erklären. Es gibt kein Richtig oder Falsch und keine Verpflichtungen. Alle finden sich aus den gleichen Beweggründen zusammen und teilen ihre Erfahrungen. Sie verstehen und respektieren einander“, erklärt Julia Kruse, zuständig für den Bereich Prävention bei der IKK classic, im Namen aller gesetzlichen Krankenkassen und -verbände in NRW.

Gefördert wird das Projekt von den gesetzlichen Krankenkassen/-verbänden in Nordrhein-Westfalen, die hier eine wichtige Gemeinschaftsaufgabe sehen.

„Die Selbsthilfe in NRW“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der gesetzlichen Krankenkassen/-verbände in NRW. Hierzu gehören die AOK NORDWEST, die AOK Rheinland/Hamburg, der BKK Landesverband NORDWEST, die KNAPPSCHAFT, die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), die IKK classic sowie der Verband der Ersatzkassen e. V.

Bereits seit vielen Jahren leisten die gesetzlichen Krankenkassen in NRW durch ihre finanzielle Unterstützung einen wichtigen Beitrag für die Arbeit der Selbsthilfe. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kontaktstellen, den Selbsthilfeverbänden und -büros sowie die Menschen in den Selbsthilfegruppen – teilweise ehrenamtlich tätig – ergänzen dieses Angebot durch ihren täglichen Einsatz und bieten wertvolle
Hilfestellungen im gesundheitlichen Versorgungsbereich.

In NRW existieren insgesamt rund 8.000 Selbsthilfegruppen zu unterschiedlichsten Themen. Die Internetseite www.selbsthilfe-in-nrw.de bietet Interessierten die Möglichkeit, anonym und ohne Verpflichtung eine Gruppe in der Nähe zu finden. Über 50 Kontaktstellen, Selbsthilfeverbände und -büros sowie über 80 Landesorganisationen unterstützen Betroffene bei Fragen rund um das Thema Selbsthilfe.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500