Im neuen Jahr den Stress bekämpfen

0
18
Foto: pixabay

Viele Menschen setzen die Anforderungen des modernen Lebens unter Druck

Die Raketen fliegen, die Korken knallen: Es ist wieder Zeit für die alljährlichen Neujahrsvorsätze. Gesundheitsziele wie abnehmen, Sport treiben und vor allem die Reduktion von Stress stehen zum Jahreswechsel wieder hoch im Kurs.

Stress ist eine ganz natürliche Reaktion unseres Körpers auf Herausforderungen: Blutdruck und Puls steigen, alle Sinne sind geschärft, die Atmung wird schneller, die Muskeln spannen sich an. Der Körper schüttet Stresshormone aus und stellt zusätzliche Energie zur Verfügung – wir können blitzschnell reagieren. Doch meist hat der psychisch aufgeladene Mensch kein Ventil mehr, um den inneren Druck wieder abzubauen. Der Körper gerät in einen lang andauernden Alarmzustand – ernsthafte organischen Erkrankungen und Burnout drohen.

Fühlen Sie sich gefährdet und wollen Sie es nicht bis zum Burnout kommen lassen? Dann gilt es, aktiv zu entspannen und die innere Ruhe zu finden. Dabei können Entspannungstechniken helfen. Ist ein Mensch körperlich entspannt, sinken Pulsrate, Blutdruck und Muskeltonus. Die Atmung vertieft sich. Wer ausgeglichen ist, fühlt sich im Einklang mit sich selbst und seiner Umwelt. Er erlebt Ruhe positiv und nutzt sie als Kraftquelle. Muskelentspannung und die fernöstlichen Trainingsformen Yoga, Tai-Chi und Qigong zielen darauf ab, mit sanften körperlichen Übungen auch mental dem Stress zu entkommen

Sport contra Stress
Ein probates Mittel gegen einen vollen Kopf ist Bewegung. Ausdauertraining wie etwa Radfahren, Joggen oder Schwimmen ist ebenso sinnvoll wie ein Ausdauertraining im Fitnessstudio, das sich auch bei Wind und Wetter ausgezeichnet realisieren lässt. Auch wenn es aufs Erste vielleicht nicht so prickelnd klingt: 2019 heißt es; Raus aus dem „Zombiemodus“ in der Wohnung. Sport ist eine Top-Antwort auf ein stressiges Leben!

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500