Diakoniezentrum Kirchenstraße wurde eröffnet

0
53
Das Diakoniezentrum Kirchenstraße. (Foto: IN-StadtMagazine)

Mit der Fertigstellung des Diakoniezentrums Kirchenstraße sind in den vergangenen Monaten in der Dortmunder Innenstadt gleich vier wichtige Angebote der Diakonie und des Ev. Kirchenkreises ausgebaut worden: 10,5 Mio. Euro hat das Diakonische Werk auf dem Grundstück der Evangelischen Lydia-Kirchengemeinde investiert, wovon gleichermaßen Familien der unmittelbaren Nachbarschaft und Menschen mit Hilfebedarf aus der Region profitieren: Mit dem Neubau des Friederike-Fliedner-Hauses, einer Tagespflege-Einrichtung, des Familienzentrums Paulus sowie eines modernen Gemeindehauses der Lydia-Gemeinde sind vier Einrichtungen durch die Diakonie entstanden.

Das neugebaute Friederike-Fliedner-Haus, bisher in Hörde beheimatet, gehört mit 27 stationären und 7 ambulanten Therapieplätzen zu den größten Rehabilitationseinrichtungen dieser Art in Westfalen und hilft Menschen mit einer psychischen Erkrankung, einen Weg zurück in den Alltag und das Berufsleben zu finden. Im Obergeschoss des Hauses hat im Februar 2020 eine Tagespflege-Einrichtung für Senioren ihre Arbeit aufgenommen und bietet künftig täglich Platz für 17 Gäste. Diese Einrichtung wurde mit Unterstützung der Deutschen Fernsehlotterie ermöglicht. Zusätzlich wurde das Leben der unmittelbaren Umgebung durch einen neuen, vergrößerten Kindergarten mit 110 Plätzen und ein neues Gemeindehaus der Ev. Lydia-Gemeinde bereichert.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments