Piszczek verlängert sein Engagement für den BVB

165
Lukasz Piszczek und Michael Zorc (Foto: BVB)

Der achtmalige Deutsche Meister Borussia Dortmund hat einen weiteren Leistungsträger langfristig gebunden: Lukasz Piszczek unterzeichnete heute vorzeitig einen neuen, bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrag.

Mit 32 Jahren ist der polnische EM-Teilnehmer von 2016 der älteste Feldspieler im Kader und obendrein eine wichtige Führungsperson. Seit 16 Monaten (genauer gesagt seit dem 26. November 2016) hat der BVB kein Bundesligaspiel verloren, in dem Piszczek mitwirkte.

„Wir sind froh, nach Marco Reus in Lukasz Piszczek einen weiteren Spieler langfristig an uns gebunden zu haben, der ein Höchstmaß an Identifikation mit Borussia Dortmund aufweist“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke. „Lukasz ist ein wirklich außergewöhnlicher Charakter. Ein Spieler, der immer und in jeder noch so schwierigen Situation unbedingt gewinnen will. Er ist eine Institution auf unserer rechten Abwehrseite. Wir haben nicht ohne Grund keines der zurückliegenden 31 Bundesligaspiele verloren, wenn Piszczu mit dabei war“, sagt Sportdirektor Michael Zorc.

Lukasz Piszczek kam im Sommer 2010 von Hertha BSC zum BVB, wurde mit Schwarzgelb jeweils zweimal Deutscher Meister und Pokalsieger, in beiden Wettbewerben zusätzlich jeweils dreimal Zweiter. Und er erreichte mit seiner Mannschaft 2013 das Finale der UEFA Champions League.

„Ich bin zwar kein gebürtiger Dortmunder, doch dieser Verein und diese Fans sind mir über die Jahre so sehr ans Herz gewachsen, dass ich mich seit Jahren als echter Borusse fühle und nie im Ansatz den Wunsch verspürt habe, den BVB verlassen zu wollen. Ich möchte meine Karriere in Dortmund beenden und freue mich auf ganz, ganz viele weitere emotionale Momente in Schwarzgelb.“

Doch bis dahin sollen noch viele Spiele und Siege in Schwarzgelb hinzukommen!