Orakeln erwünscht: Kater Achilles aus Sankt Petersburg

26
Orakelt Achilles Deutschland ins Finale? (Foto: Sputnik/Alexander Galperin)

Seine schönen Augen können in die Zukunft sehen: Achilles, ein tauber Kater, ist das offizielle WM-Orakel der Fußball-WM 2018. Achilles ist eine von rund 55 Katzen, die im berühmten Hermitage Museum in Sankt Petersburg zu Hause sind. Er ist wegen seiner Fähigkeit zu wählen und zu analysieren ausgewählt worden, weil man der Meinung ist, dass sein Hörverlust vorteilhaft sei – was eine bessere Konzentration auf die jeweilige Aufgabe ermöglichen soll.

Wie Krake Paul bei der WM 2010 darf der schneeweiße Kater bei der WM-Endrunde ab 14. Juni die Ergebnisse vorhersagen und jobbt so ganz nebenbei als WM-Orakelkater durch das Weltturnier. Schon beim Confed-Cup 2017 in Russland erwies sich Achilles als sehr treffsicherer Wahrsager, als er den Sieg Russlands gegen Neuseeland vorhergesagt hatte. Der Ausgang des Spiels wurde entschieden, indem Achilles zwei Schüsseln mit leckerstem Katzenfutter präsentiert wurden – markiert mit einer Nationalflagge. Die Schüssel, von der Achilles aß, galt als Sieger der Partie.

Eremitage-Katzen wurden in den letzten Jahren zu einem touristischen Markenzeichen von Sankt Petersburg. Den Status der Museumswächter erhielten die Vierbeiner per Erlass von Zarin Katharina II. gleich nach der Gründung der Eremitage 1764. Ihre Zahl wird reguliert, damit sie nicht gegeneinander um ihr Territorium kämpfen und sich nicht von ihren tatsächlichen Pflichten ablenken, die Exponate vor Mäusen zu schützen.