Heimspiel des BVB – gesperrte Bereiche auch mit E-Scooter nicht befahrbar

0
14
Archivfoto: IN-StadtMagazine

Der BVB hat am Samstag, 28. September, ein Heimspiel gegen Werder Bremen.

Im Rahmen der Verkehrsregelung des An- und Abreiseverkehrs wird mehrere Stunden vor und nach Spielbeginn die Strobelallee teilweise komplett gesperrt. Diese Sperrungen werden jeweils im Vorfeld über das Parkleitsystem angezeigt.  Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen.

Bei allen BVB-Heimspielen steht auch eine kostenlose Fahrradwache des ADFC zur Verfügung. 90 Minuten vor Spielbeginn bis 45 Minuten nach Spielende stehen direkt vor dem Stadion (Dreieck Rabenloh/Strobelallee)  mindestens 400 Plätze, an den Rosenterrassen an der Strobelallee mindestens 200 und am Bolmker Weg /Ecke Eingang Freibad mindestens 200 bewachte Plätze zur Verfügung).

Das Tiefbauamt weist darauf hin, dass das Befahren der gesperrten Bereiche, insbesondere der Strobelallee mit einem E-Scooter nicht gestattet ist.

Verstöße dagegen werden geahndet. Bei der Anreise mit einem E-Scooter sollte dieser vor den gesperrten Bereichen auf geeigneten Flächen wie zum Beispiel an der Taxischnecke in der Straße Im Rabenloh, an der Taxenumfahrt am Parkplatz C2 / Sonnenblick oder dem Platz vor der U-Bahn Haltestelle zwischen den Parkplätzen A5 und A4 der Westfalenhalle ordnungsgemäß abgestellt werden.

Und noch ein gut gemeinter Hinweis: Da bei Großveranstaltungen die Handynetze im Veranstaltungsgelände oftmals bereits weit vor Spielbeginn zusammenbrechen, können sich in diesem Fall auch Nutzer*innen der jeweiligen App nicht einloggen, um den Scooter abzumelden und es entstehen ggf. ungewollte Kosten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500