Ev. Kirchentag: Halteverbote einhalten – Ordnungsamt zeigt verstärkte Präsenz

0
40
Symbolfoto: pixabay

Während des Deutschen Evangelischen Kirchentags, vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund, bündelt das Ordnungsamt all seine Kräfte für entsprechende Einsätze während der Veranstaltung.

Mit ca. 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird das Ordnungsamt täglich während der Veranstaltungszeiten verstärkte Präsenz in der City zeigen. Sie fungieren als Ansprechpartner/innen für die Gäste der Veranstaltung, sind für die Unterbindung von Störungen zuständig, sorgen für die Verkehrsüberwachung und sanktionieren Ordnungswidrigkeiten. So sind in jedem Falle die Halteverbote zu beachten, da andernfalls Abschleppmaßnahmen im Veranstaltungsbereich unumgänglich werden.

Halteverbote einhalten
Die Stadt Dortmund hat daher anlässlich des Kirchentages zahlreiche mobile Halteverbote mit dem Verkehrszeichen 283 im Stadtgebiet angeordnet und beschildert. Diese Halteverbote gelten in Teilbereichen bereits schon vor Beginn des eigentlichen Kirchentages während der Aufbauphase.

  • Die ersten Halteverbote treten dabei bereits am Freitag, 14. Juni, ab 6 Uhr in den Bereichen der Parkflächen am Schwanenwall in Kraft.
  • Ab Montag, 17. Juni, um 18 Uhr gelten die Halteverbote in den Bereichen Schwanenwall, Brüderweg und am Ostwall, einschließlich der Nebenfahrbahnen.
  • Für Mittwoch, 19. Juni, sind die meisten Halteverbote verfügt worden.

Diese großflächigen und notwendigen Haltverbote beginnen bereits um 6 Uhr, beziehungsweise um 8 Uhr.

  • Im Schwerpunkt sind die östlichen Bereiche der City und das Cityzentrum betroffen.
  • Die Verkehrsüberwachung bittet die Fahrzeugführer/innen auf die aktuellen Beschilderungen zu achten, zu den ausgewiesenen Halteverbotszeiten die ausgeschilderten Bereiche zu meiden und die Fahrzeuge schon am Vorabend außerhalb der Halteverbote abzustellen.
  • Die Verkehrsüberwachung ist zur Durchsetzung der Haltverbote gehalten, dort parkende Fahrzeuge konsequent und kostenpflichtig abzuschleppen.

Einschränkungen im Regelbetrieb
Durch die Einbindung der 230 Mitarbeiter/innen müssen im Ordnungsamt der Stadt Dortmund am Mittwoch, 19. Juni, und Freitag, 21. Juni, Einschränkungen im Regelbetrieb und der Erreichbarkeit vorgenommen werden. Das Bürgertelefon ist unter der Telefonnummer (0231) 50 – 28 88 8 erreichbar. Daher ist das Ordnungsamt an dem sonst auch bereits für den Publikumsverkehr geschlossenen Mittwoch, den 19. Juni 2019 und am Freitag, den 21. Juni 2019 für den gesamten Publikumsbereich geschlossen.

Dies betrifft auch die Ausländerbehörde, so dass am Freitag, 21. Juni, eine Abholung des elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) nicht möglich ist. Alle Kunden haben allerdings die Möglichkeit den elektronischen Aufenthaltstitel zusätzlich in der 25. und 26. Kalenderwoche während der allgemeinen Öffnungszeiten zwischen 7.30 und 12.00 Uhr im Dienstleistungszentrum „Bürgerdienste International“ zu erhalten.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500