Erlebnisroutenheft: Mit „nordwärts“ auf Schatzsuche – Geheimtipps und Lieblingsorte gesucht

0
42
Claudia Balke – hier im Fredenbaumpark – freut sich über Rückmeldungen der „nordwärts“-Bürger/Innen (Foto: Felix Brückner)

“nordwärts“ ist auf der Suche nach Geheimtipps zu landschaftlichen, kulturellen oder sonstigen Schätzen und Orten, die Spaß machen

Freiräume und spannende Orte kann man auf viele unterschiedliche Arten erschließen, entdecken, erfahren und erleben: zu Fuß, mit dem Rad, dem Segway, mit Inlinern oder dem Skatebord, dem Auto oder auch mit Bus und Bahn. Und an schönen Landschaften, Freiräumen, Industriekultur, Natur und vielen anderen Sehenswürdigkeiten und Erlebnisorten hat das „nordwärts“-Gebiet einiges zu bieten.

Im Rahmen der ersten „nordwärts“-Akteurs- und Beteiligungsphase wurden viele Projektideen gesammelt. Aus diesen Ideen der Bürgerschaft wurden Projekte entwickelt. Neuestes Produkt des Dekadenprojekts wird daher im Frühjahr 2019 ein Erlebnisroutenheft mit bekannten oder weniger bekannten, aber auf jeden Fall überraschenden Routen im Dortmunder Norden werden.

(Geheim-)Tipps der Bürgerinnen und Bürger und Sehenswürdigkeiten sollen gebündelt und sichtbar gemacht werden. Neu soll sein, dass sowohl die bestehenden Klassiker der Dortmunder Tourenguides aufgeführt werden als auch ein „Baukasten“ zur Erstellung einer individuellen Erlebnisroute erarbeitet wird. Jeder und Jede kann dann genau das Programm für sich zusammenstellen, das ihn oder sie interessiert und dabei die geeignete Mobilitätsform auswählen.

Denkmäler können natürlich auch besichtigt werden. Darum lädt die Koordinierungsstelle zum Programm „Denk mal“ ein und freut sich über die bisher noch geheimen Tipps zu Lieblingsorten der „nordwärts“-Bürger/Innen.

  • Wo gibt es tolle, überraschende vielleicht noch unentdeckte oder bisher weniger bekannte Orte oder Schauplätze?
  • Kennen Sie schöne – abgelegene – Orte und Sehenswürdigkeiten in der Natur oder besondere Schönheiten in der Nähe von Seen, Teichen, Gräben oder Flüssen?
  • Kennen Sie schöne Bauwerke – es muss ja nicht gleich ein Schloss sein?
  • Gibt es irgendwo ein „verstecktes“ Kunstwerk?
  • Kennen Sie außergewöhnliche Aussichtspunkte – oder sehenswerte technische und industrielle Anlagen?

„Denk mal“ lädt ein zum Mitmachen: Verraten Sie uns ihre Lieblingsorte, Lieblingswege und Geheimtipps!

Über Rückmeldungen an folgende E-Mail cbalke@stadtdo.de oder über folgenden Link www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/nordwaerts/rueckmeldung_buergerbeteiligung/index.jsp freuen wir uns und werden diese, soweit wie möglich, in das neue „nordwärts“-Erlebnisroutenheft aufnehmen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments