Entwürfe für die Nördliche Speicherstraße werden ausgestellt

0
46
Blick auf den Dortmunder Hafen, der auch durch den Ausbau der Nördlichen Speicherstraße weiterentwickelt wird. (Archivfoto: IN-StadtMagazine)

Anfang Januar hat eine hochrangig besetzte Expertenjury unter Leitung von Prof. Kunibert Wachten die Sieger des städtebaulichen Wettbewerbs für die Nördliche Speicherstraße gekürt. Der mit 29.000 Euro dotierte 1. Preis ging an das Kopenhagener Büro COBE
Architects.

Insgesamt hatten sich 14 Planungsbüros an dem Wettbewerb um das Rahmenkonzept für das neue Hafenquartier beteiligt. Nachdem sie den Siegerentwurf bereits vorgestellt haben, präsentieren die Stadt Dortmund und die d-Port21 Entwicklungsgesellschaft jetzt alle 14 Entwürfe der Öffentlichkeit.

Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 6. Februar, 18 Uhr, im Studieninstitut Ruhr, Königswall 25 – 27, 44135 Dortmund

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Sie haben anschließend aber auch noch bis zum 20. Februar Gelegenheit, sich die Ideen und Konzepte anzusehen. Die Ausstellung ist montags bis freitags in der Zeit von 7.30 bis 15.30 Uhr geöffnet.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung finden auch die Preisverleihungen statt. Neben dem 1. Preis für das Büro COBE hat die Jury zwei 3. Preise an Winking Froh (Hamburg/Berlin) und das Düsseldorfer Architekturbüro Volker Kleinekort vergeben. Anerkennungen gingen an Gerber Architekten (Dortmund), Machleidt Städtebau und Stadtplanung (Berlin) und kleyer.koblitz.letztel.freivogel architekten (Berlin).

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500