Einsatz zur Bekämpfung krimineller Strukturen – Polizei nimmt bei Kontrollen in nördlicher Innenstadt mehrere Dealer fest

0
20
Symbolfoto: IN-StadtMagazine

Bei Kontrollen in der nördlichen Innenstadt haben Beamte der Dortmunder Polizei am Donnerstag (3. Dezember) gleich mehrere mutmaßliche Dealer festgenommen und Betäubungsmittel sichergestellt. So kontrollierten die Polizisten im Bereich des Keuningparks 52 Personen und sprachen eine Vielzahl von Platzverweisen aus.

An der Steinstraße überprüften sie in den Nachmittagsstunden einen Mann und stellten dessen Personalien fest. Einige Zeit später beobachteten die Beamten genau jenen Mann, der offenbar gerade ein Drogendepot anlegte. Bei einer Nachschau entdeckten die Polizisten in dem angelegten Bunker mehrere Druckverschlusstüten mit 25 Konsumeinheiten augenscheinlich unterschiedlicher Betäubungsmittel. Der Tatverdächtige entfernte sich, bevor die Polizisten ihn festnehmen konnten. Pech für den jungen Bochumer – seine Personalien standen schon fest. Den 20-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels.

Gegen 18.50 Uhr führte es die Beamten zum Mehmet-Kubasik-Platz. Beim Anblick ergriffen gleich mehrere Personen auf dem stark frequentierten Platz die Flucht. Ein 24-jähriger Bochumer folgte den Anweisungen der Polizisten stehen zu bleiben und ließ ein Bündel mit 20-Euroscheinen fallen. Bei dem Bargeld handelte es sich offensichtlich um Falschgeld, welches die Beamten sicherstellten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Inverkehrbringens von Falschgeld.

Einige Meter weiter, in einem Hauseingang an der Kleinen Burgholzstraße, konnten sie zudem einen 21-jährigen Mann festnehmen, dessen vorheriger „Fluchtversuch“ vom Mehmet-Kubasik-Platz gescheitert war. Bei ihm entdeckten die Einsatzkräfte vier Druckverschlusstüten mit augenscheinlichen Betäubungsmittel, stellten sie sicher und fertigten eine Strafanzeige wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.

Zum Ende ihres Kontrolleinsatzes bemerkten zwei in zivil gekleidete Polizisten gegen 19 Uhr eine sich hektisch umschauende Person an der Münsterstraße. Als sie sich dem Mann näherten, bot dieser ihnen Drogen zum Kauf an. Die Zivilkräfte gaben sich als Polizei zu erkennen und nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest. Bei seiner Durchsuchung fanden sie drei Verschlusstüten mit offensichtlichem Cannabis und zwei mit Haschisch. Die Beamten stellten die mutmaßlichen Drogen sicher. Auch ihn erwartet ein Strafverfahren wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.

Quelle: Polizei Dortmund

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments