Dortmunder Einrichtungen laden Schulklassen zum Bundesweiten Vorlesetag ein

0
29
Wer Interesse an einer Lesung hat, kann sich dafür anmelden. (Symbolfoto: Olga Meier-Sander / pixelio.de)

Deutschland liest vor. Unter dem Motto „Sport und Bewegung“ findet am Freitag, 15. November, zum 16. Mal der „Bundesweite Vorlesetag“ der Stiftung Lesen statt. 2018 haben sich über 687.000 Teilnehmer*innen an der Aktion beteiligt.

Damit wird ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen gesetzt, um bei Kindern neue Freude und Begeisterung am Lesen zu wecken. An diesem Aktionstag können interessierte Personen, die gerne vorlesen, Kinder und Jugendliche in den Genuss des Zuhörens kommen lassen. Dafür laden Schulen, Kindergärten, Buchhandlungen oder andere Einrichtungen zur Teilnahme ein.

In Dortmund öffnen sich am Freitag 28 Türen für außergewöhnliche Orte und viele spannende Geschichten. An einigen dieser Einrichtungen wird nicht nur in deutsch vorgelesen, sondern auch in verschiedenen Herkunftssprachen der Kinder. Koordiniert und umgesetzt wird der Vorlesetag in Dortmund durch MIA-DO-Kommunales Integrationszentrum.

In diesem Jahr wird – neben Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und Buchhandlungen – unter anderem in Dortmunder Museen gelesen, im BVB-Lernzentrum, im Kindermuseum mondo mio!, im Haus Dellwig, am Flughafen, beim WDR, beim Radiosender 91.2 auf dem Florianturm und in der Jüdischen Synagoge. Im Zoo liest die Schauspielerin Anna Lena Marienfeld aus dem aktuellen Stück „Ente, Tod und Tulpe“ einer Klasse der Graf Konrad Grundschule vor. Auch das Schauspielhaus ist wieder dabei. Hier lesen Bettina Lieder und Anna Zillich aus „Das Reich der Tiere“ die Rolle des Frankies und des Chris und Sarah Jasinszczak liest Einschübe des Marabus und der Antilope.

Neben vielen ehrenamtlichen Vorleser*innen, lesen in diesem Jahr auch einige Mitglieder des Vereins „Heimatsucher e.V.“ den Schüler*innen vor.

Wer Interesse an einer Lesung hat, meldet sich bei MIA-DO-Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Dortmund (Adriane Hermes, Telefon 50-27859, E-Mail ahermes@stadtdo.de)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500