Dortmund hat eine neue Stiftung: Der Kinderglück e. V. wird zur Stiftung Kinderglück

0
19
Susanne und Bernd Krispin mit der Stiftungsurkunde. (Foto: Stiftung Kinderglück)

Neues Mitglied in der Dortmunder Stiftungslandschaft: 2006 als Kinderglück e. V. von Susanne und Bernd Krispin gegründet, ist der Verein nun offiziell zur Stiftung Kinderglück geworden.

Wie der Verein wird auch die Stiftung Kinderglück unverändert operativ im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe tätig sein und beispielsweise das jährliche Schulranzenprojekt für von Kinderarmut betroffene Erstklässler*innen realisieren.

Die Kinderglück-Geschichte begann im Jahr 2006. Nachdem Susanne und Bernd Krispin viele Jahre als private Spender unterschiedliche Organisationen unterstützt hatten, entstand der Wunsch, das Engagement zu bündeln und langfristige Hilfe mit eigenen Projekten zu realisieren.

„Wir haben Glück in unserem Leben und das ist uns jeden Tag bewusst. Unsere Kinder sind gesund und uns geht es gut. Das ist nicht selbstverständlich. Kinderarmut, Traumata, Krankheit und problematische familiäre Verhältnisse verhindern oft ein unbeschwertes Aufwachsen. Diese jungen Menschen möchten wir erreichen. Wir wissen, dass jemand, der Glück durch empathische Zuwendung erfahren hat, dieses Gefühl auf seinen Lebensweg mitnimmt und nicht vergisst“, so Susanne und Bernd Krispin.

Aus diesen Gedanken wurde der Verein zur Gründung und Förderung der Stiftung KINDERGLÜCK DORTMUND e. V. geboren, der in der Öffentlichkeit kurz Kinderglück e. V. genannt wurde. Wie der ausführliche Name besagt, war er immer darauf ausgelegt, später in einer Stiftung zu münden.

Die Jahre vergingen schnell und jedes einzelne der zehn Projekte, vom Schulranzenprojekt über die Ferienpatenschaften bis hin zu den Kinderglück-Kissen, wuchs. Heute erreichen 250 Ehrenamtliche gemeinsam mit Familie Krispin pro Jahr rund 10.000 Kinder und Jugendliche in Dortmund, im Kreis Unna und darüber hinaus.

Die aktive Umsetzung der Hilfsmaßnahmen nahm viel Zeit in Anspruch, sodass die Stiftungsgründung etwas in den Hintergrund geriet.

Nun ist dieses Ziel erreicht und die Stiftungsgründung vollzogen. Der Wunsch der Krispins ihr Engagement, das von vielen Menschen mitgetragen und unterstützt wird, in ein zeitenüberdauerndes Fundament einzubetten, ist Realität geworden.

Für die Stifter ist es wichtig, „dass kontinuierliche Unterstützung für die Jüngsten in unserer Gesellschaft gewährleistet ist und das nachfolgende Generationen mithilfe unserer Stiftung Kinderglück diese Verantwortung bewusst und aktiv übernehmen.“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500