DOGEWO21: Großinstandhaltung in der Hausmannstraße 12–20 planmäßig abgeschlossen

0
19
Foto Schaper

Rund 400.000 Euro investierte Dortmunds großes Wohnungsunternehmen in die Arbeiten an den 1954 errichteten Häusern an der Hausmannstraße 12, 14, 16, 18, 20 (62 Wohnungen) in der südlichen Innenstadt.

Innen und außen haben die fünf Häuser ein neues Erscheinungsbild erhalten. In allen Häusern erfolgte der Austausch der Hauseingangstüren einschließlich integrierter Briefkastenanlagen. In den Hausfluren wurden der Treppenhausanstrich, die Treppenhausbeleuchtung sowie die Elektroausstattung erneuert und die Fenster ausgetauscht.  Die Hof- bzw. Kellerausgänge wurden ebenfalls mit neuen Türen versehen und auch hier wurde die Beleuchtung auf den neuesten Stand gebracht.

„Das nach außen auffälligste Detail des Projektes ist die neue Farbgestaltung der Fassaden. Das Flachdach einschließlich der Wärmedämmung wurde erneuert und die Vordächer wurden saniert. Zudem können sich unsere Mieterinnen und Mieter über den Einbau einer komfortablen Gegensprechanlage freuen“, sagt Tristan Neuser, Bauleiter bei DOGEWO21 und Projektleiter der Maßnahme. Die Gestaltung der Außenanlagen erfolgt abschließend im Frühjahr 2020. Mieterhöhungen sind mit diesen Maßnahmen nicht verbunden.

DOGEWO21 richtete besonderes Augenmerk darauf, die Belästigungen und Einschränkungen für Mieterinnen und Mieter so gering wie möglich zu halten. „Auch bei größter Rücksichtnahme lassen sich nicht alle Begleiterscheinungen derartig umfangreicher Instandhaltungsarbeiten vermeiden. Wir bedanken uns bei unseren Mieterinnen und Mietern für ihr Verständnis und ihre Geduld“, so Neuser.

Ende 2018 bzw. Anfang 2019 waren an den Häusern Hausmannstraße 12 und 20 bereits Vorstellbalkone errichtet worden.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500