Den Tagen mehr Leben geben – Benefiz-Ostermarkt im Rombergpark

0
64
Thorsten Haase (l.), Barbara Engels (Mitte) und Peter Waren (r.) informierten über die Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes. (Fotos: IN-StadtMagazine)

„Niemand kann dem Leben mehr Tage geben. Aber man kann den Tagen mehr Leben geben“, heißt es in einer Broschüre des Dortmunder Kinder- und Jugendhospizdienstes Löwenzahn des Forums Dunkelbunt e. V. Ehrenamtliche engagieren sich, um die 300 in Dortmund lebensverkürzend erkrankten Kinder und Jugendlichen und ihre Familien zu betreuen.

Gabi Brenscheid vom Inner Wheel Club Dortmund erfuhr über die Presse von dem Projekt und beschloss gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen, Löwenzahn zu unterstützen. Aber um soziale Zwecke zu erfüllen, was sich Inner Wheel auf die Fahne schreibt, „braucht man Geld“. Nach längerer Überlegung war klar, woher das Geld kommen sollte: ein Osterbasar musste her. Der Erlös sollte vollständig an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst gehen. Auch Dr. Patrick Knopf, Leiter des Botanischen Gartens Rombergpark, konnte der Club für seine Idee gewinnen.

„Weil wir wissen, wo das Geld hinkommt“, so Brenscheid, verkauften die Damen vom Inner Wheel Club am ersten Sonntag im April mit großem Einsatz ihren Osterschmuck. Auch die Sonne engagierte sich nach Kräften. Denn wer kauft sein Osterkörbchen schon gern im Regen? „Also, wir sind sehr zufrieden“, resümierte Brenscheid.

Thorsten Haase, Vorstandsmitglied des Trägervereins Dunkelbunt e. V., war mit Barbara Engels und Peter Waren, Ehrenamtliche des Vereins, ebenfalls vor Ort, um den Zweck des Ostermarktes aus der Abstraktion an die berührbare Oberfläche zu holen. Mit einem eigenen Stand und Informationsmaterial schafften die Mitglieder von Dunkelbunt e. V. für die Besucher eine Plattform, um sich über die Vereinsarbeit zu informieren und auszutauschen. „Wo das Geld hinkommt“ wurde so auch für die Besucher transparent.

Foto: Stadt Dortmund

Die runde Summe von 6.000 Euro übergaben, vorösterlich in einem prall gefüllten Ei, die Vertreterinnen des Inner Wheel Club Dortmund-Hörde direkt vor Ort an die Vereinsmitglieder des Ambulanten Kinder- und Hospizdienstes Dortmund „Löwenzahn“.

Begeistert über den großen Premieren-Erfolg spendeten Gabriele Brenscheidt (3. v. l.) und Club-Präsidentin Christian Kutz (1. v. l.) für das Ostermarkt-Team mit Unterstützung von „Gastgeber“ Dr. Patrick Knopf, Direktor des Botanischen Gartens Rombergpark (2. v. l.), den gesamten Erlös der Veranstaltung an Thorsten Haase, Vorsitzender des Trägervereins Forum Dunkelbunt e. V. des Ambulanten Kinder- und Hospizdienstes Dortmund Löwenzahn.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500