Pressekonferenz zum Coronavirus am 13. März 2020

0
111

Heute wurde bekannt, dass das Land NRW ab Montag die Schulen schließen wird. Die Kitas, die in der Verantwortlichkeit der Stadt Dortmund liegen, sollen “Stand jetzt” geöffnet bleiben, wie Sozialdezernentin Birgit Zoerner am Mittag mitteilte. Das Derby vom BVB gegen Schalke findet am Wochenende nicht statt und wird verschoben.

Update (14.03.2020, 16:30 Uhr):
Bus und Bahn, Flughafen, DEW21 und DOGEWO21 schränken Service ein
Die Dortmunder Stadtwerke – DSW21 und ihre beiden Tochterunternehmen DEW21 und DOGEWO21 haben im Zusammenhang mit dem Coronavirus weitere Maßnahmen zum Schutz der Bürger sowie ihrer Mitarbeiter getroffen. Um die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen, bleiben die Service- und Kundencenter der drei Unternehmen ab Montag, 16. März, bis auf Weiteres geschlossen.

Ab Montag, den 16. März 2020 verkehren die Linien von DSW21 bis Ende der Osterferien nach Ferienplan. Dies bedeutet, dass alle Einsatzwagen im Schülerverkehr nicht fahren werden.

Ab dem 15. März um 00:00 Uhr werden alle direkten Flüge zwischen Polen und Deutschland eingestellt. Das betrifft mit Danzig, Kattowitz, Krakau, Breslau und Olsztyn-Masury fünf Ziele ab dem Dortmund Airport. Andere Flugziele sind bereits betroffen.

  • Momentan gibt es 14 bestätigte Corona-Fälle in Dortmund. Bei allen ist der Infektionsweg nachvollziehbar. So handelt es sich um Personen, die aus Italien, dem Iran oder dem Kreis Heinsberg eingereist sind, und deren Angehörige.
  • Da eine Lehrerin an der Kirchhörder Grundschule positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, bleibt die Schule für mindestens zwei Wochen geschlossen. Weitere Infektionen sind dort nicht bekannt.
  • Die Kassenärztliche Vereinigung unterstützt über das Wochenende die Zentrale Diagnostikstelle des Gesundheitsamtes. So können auch Samstag und Sonntag, jeweils von 12 bis 15 Uhr, Abstriche genommen werden. Wer grippeähnliche Symptome aufweist, kann sich über die 116117 telefonisch beraten lassen und sich ggf. für eine Diagnostik anmelden. Symptomfreie Personen werden hier nicht untersucht.
  • Bis Anfang nächster Woche will die Stadt eine Ordnungsverfügung herausgeben, die Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen untersagt. Zusätzlich werden die Veranstalter gebeten, Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen abzusagen. Kleinere Veranstaltungen sollten abgesagt werden, wenn voraussichtlich ältere oder kranke Personen bzw. Menschen zugegen sein werden, die nicht aus Dortmund kommen.
  • Veranstalter, die sich an die Stadt wenden, sollen bei der Argumentation gegenüber ihrer Versicherung unterstützt werden, wenn sie Veranstaltungen absagen. Für Veranstalter ohne Versicherungen werden derzeit Lösungen entwickelt.
  • Die Unternehmen, die mit “Existenznöten” kämpfen, können “Hilfe erwarten”, versicherte Oberbürgermeister Ullrich Sierau.
  • Die Sporthallen und Schwimmbäder bleiben vorerst geöffnet.
  • Routineuntersuchungen durch Ärztinnen und Ärzte beim Gesundheitsamt sind verschoben, um Kapazitäten im Gesundheitswesen freizusetzen. Das gilt auch für Schuleingangsuntersuchungen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500