CJD-Fachtag thematisierte Hochsensibilität bei Kindern – Beratungsstelle informiert

0
50
Birgit Schütte (3. v. l.) hatte sachkundige Referenten eingeladen, um das Thema Hochsensibilität in den Fokus zu rücken und um eine bessere Vernetzung der Akteure zu organisieren. (Foto: Stephan Kottkamp/CJD Dortmund)

„Besonders feine Antennen“: Bereicherung statt Belastung

Die Psychologisch-pädagogische Beratungsstelle im Christlichen Jugenddorf (CJD) in Dortmund besteht mittlerweile seit zwölf Jahren. Nachdem zuletzt insbesondere die Hochbegabung im Fokus stand, beschäftigt sich die Beratungsstelle nun verstärkt mit dem Thema Hochsensibilität. „Immer mehr Eltern kommen zu mir, um Informationen zu erhalten und sich beraten zu lassen“, berichtet Birgit Schütte, Familientherapeutin und Leiterin der Beratungsstelle.

Um auf diesen Bedarf zu reagieren, veranstaltete die CJD Beratungsstelle einen Fachtag zum Thema Hochsensibilität bei Kindern, der unter dem Titel „Besonders feine Antennen“ stand und in Kooperation mit dem CJD-eigenen Institut für Fort- und Weiterbildung sowie dem Informations – und Forschungsverbund Hochsensibilität e. V. durchgeführt wurde.

Der Fachtag stieß auf große Resonanz. Rund 100 Interessierte – zumeist Erzieher, Lehrer und Eltern – trafen sich, tauschten ihre Erfahrungen aus und vernetzten sich. „In der Bevölkerung herrscht bei diesem Thema großes Unwissen, umso wichtiger ist es, dass man sich in einem solchen Rahmen austauschen kann“, beschrieb die Mutter eines hochsensiblen Kindes ihre Eindrücke der Veranstaltung.

Die Referenten wiesen in ihren Vorträgen und Workshops immer wieder darauf hin, dass es sich bei Hochsensibilität nicht um eine Krankheit, sondern um eine Persönlichkeitseigenschaft handele, die sowohl positive als auch negative Effekte habe. „Oft wird ein bestimmtes Verhalten einer hochsensiblen Person falsch eingeschätzt. Daraus entstehen dann Konfliktsituationen“, kennt Birgit Schütte die Probleme, mit denen hochsensible Menschen konfrontiert werden.

Man solle die hochsensiblen Kinder in ihrer Vielfältigkeit begreifen und diese als Bereicherung und nicht als Belastung erkennen, lautete die zentrale Botschaft der Veranstaltung. Für das kommende Jahr plant das CJD erneut einen Fachtag.

Weitere Informationen zur Beratungsstelle und zum Thema Hochsensibilität gibt es auf der Internetseite www.cjd-dortmund.de/angebote/psychologisch-paedagogische-beratungsstelle/

oder telefonisch unter 0231-9196-185.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500