BVB-Stiftung unterstützt ambulanten Kinderhospizdienst in Dortmund

0
33
Die Vertreter des Ambulanten Kinder- und-Jugendhospizdienstes Stefan Bender, Beate Schwedler und Thorsten Haase (v. l.) freuten sich über die Spende der BVB-Stiftung „leuchte auf“, die Marco Rühmann (2. v. r.) übergab. (Fotos: Forum Dunkelbunt)

Mit einer Spende von 10.000 Euro unterstützt die BVB Stiftung „leuchte auf“ die Gründung des neuen Kinder- und Jugendhospizdienstes (AKHD) Löwenzahn in Dortmund. „Die Gründung eines solchen Dienstes ist finanziell besonders schwierig, da die Krankenkassen sich erst nach anderthalb Jahren mit einem kleinen Betrag an den Kosten beteiligen,“ sagt Beate Schwedler, Vorsitzende des Trägervereins Forum Dunkelbunt e.V..

In Dortmund sind über 300 Kinder lebensverkürzend erkrankt. Davon sind 90 Prozent, also 270 Kinder und ihre Familien, ohne Begleitung. Der überkonfessionell arbeitende, neue AKHD Löwenzahn hat sich vorgenommen, das zu ändern. Ziel ist es, aktiv jedem betroffenen Kind und seiner Familie ein angemessenes Begleitungsangebot zu machen.

Die BVB Stiftung „leuchte auf“ fördert insbesondere gemeinnützige Projekte in Dortmund. Einer der Schwerpunkte bezieht sich auf den Bereich der Gesundheitsförderung. „leuchte auf“-Stiftungsvorstand und BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer freut sich über die neue Initiative: „Genau solche Projekte wollen wir fördern. Wir freuen uns, mit unserer Spende einen Grundstein für eine verbesserte Versorgung im Bereich Kinderhospizdienste in Dortmund legen zu können“.

„Die tolle Unterstützung durch den BVB hat uns gerade in dieser schwierigen Startphase sehr unterstützt, angeschoben und Tempo aufnehmen lassen“, sagt Schwedler. Nach dem Start im August bilden die Verantwortlichen derzeit 28 Ehrenamtliche für die Begleitung aus. Ein 100-stündiger Vorbereitungskurs befähigt die „Neuen“, vor Ort in den Familien die erkrankten Kinder zu begleiten. So werden die Familien zeitlich und emotional entlastet. Es entstehen Freiräume, die in den Familien segensreich genutzt werden.

Ab Januar ist es dann soweit, dass die Begleitung in den Familien startet. „Es ist prima für die Kinder und ihre Familien, dass es nun losgeht. Wir liegen jetzt sogar einige Monate vor unserem Zeitplan“, freut sich Schwedler. Ermöglicht hat diesen Erfolg das Engagement der neuen Ehrenamtlichen und natürlich auch die finanzielle Unterstützung durch den BVB.

Die zweite Gruppe von Ehrenamtlichen hat ihren 100-stündigen Ausbildungskurs für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn begonnen – sie können ab März betroffene Familien unterstützen.

Vor den Verantwortlichen des Kinderhospizdienstes liegt jedoch noch eine Menge Arbeit. „Neue Projekte zusammen mit der Kinderklinik Dortmund sind für das Frühjahr vorbesprochen. Zudem müssen bis Juni 2020 noch insgesamt 170.000 Euro an Spenden eingeworben werden, damit auf Dauer Hilfe für die betroffenen Kinder organisiert werden kann“, sagt Schwedler mit Blick auf die nächsten Monate.

Wer mithelfen will, ist im Ehrenamt herzlich willkommen. Auch Spenden helfen, die Arbeit zu sichern. Der Spendenkonto für den Ambulanten Kinder und Jugendhospizdienst Löwenzahn lautet: DE71 4416 0014 6576 7958 01

Weitere Informationen finden sich unter www.ambulanter-kinderhospizdienst-dortmund.de.

Für Fragen steht das Team des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Dortmund unter der E-Mail-Adresse: kinderhospiz@forum-dunkelbunt.de, oder unter der Rufnummer 0231 / 533 00 880 gerne zur Verfügung.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500