Bunte Piktogramme für den Schulstart

1
266
Haben sich für den Schulstart an der Westhausen-Grundschule in Westerfilde einiges einfallen lassen: (v. l.) Künstlerin Lara Schäffer, Schulleiterin Birgit Grothaus, Kerstin Lindner (stellv. Schulleiterin) und Anke Ruarus-Schrödter (Leitung OGS) an dem Regenbogenbild auf dem Schulhof. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Nach der mehrwöchigen Corona-bedingten Auszeit für alle Schülerinnen und Schüler, in der diese ihre Aufgaben zu Hause oder in der Notbetreuung erledigten, kommt nun wieder Leben in das Schulgebäude der Westhausen-Grundschule. Darüber ist das Schulleitungsteam mit Kerstin Lindner und Birgit Grothaus sehr froh.

Im Vorhinein war zusammen mit dem Krisenteam der Westhausen-Grundschule viel organisiert und vorbereitet worden.

Im Außenbereich sprayte die Künstlerin Lara Schäffer bunte Piktogramme auf den Schulhof, um das Aufstellen im angemessenen Abstand zu erleichtern. Ihr buntes Regenbogenbild begrüßt nun alle Kinder am Morgen. Lara Schäffer betont: „Mein Anliegen ist es, insbesondere Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, den sich wandelnden Schulalltag mit Farbe, Optimismus und Freude zu gestalten”.

Im Haus sorgen nun bunte Füße dafür, dass alle Kinder im Flur auf die Laufrichtung achten und auch dort ausreichend Abstand halten.

In den ersten Tagen des Schulneustarts hat sich das vom Schulministerium vorgeschriebene „Rollierende System“ bewährt. Dabei ist jeden Tag ein anderer Jahrgang für vier Stunden mit versetztem Beginn in der Schule. Das bedeutet, dass ein Kind am ersten Tag kommt, dann drei Tage Übungen zu Hause macht, dann wieder einen Tag zur Schule geht und so weiter. Das ergibt für jeden Jahrgang sieben Präsenztage bis zum Beginn der Sommerferien.

Alle Schülerinnen und Schüler zeigen untereinander einen respektvollen Umgang im Hinblick auf die Hygiene- und Distanzregeln und auch in der Offenen Ganztagsschule (OGS) wurden diese, so die Leitung Anke Ruarus-Schrödter, weiter umgesetzt, was zu einem harmonischen Zusammensein beitrug. Dank Elterninitiativen und Spenden konnte zudem allen Schülerinnen und Schülern bei Bedarf ein Mundschutz angeboten werden.

Die Rektorin Birgit Grothaus ist sehr dankbar, dass in der Krisenzeit alle mitgedacht und geholfen haben, damit Schule auch unter besonderen Bedingungen weitergehen kann, und hofft nun, dass durch die neue Rhythmisierung wieder ein kontinuierlicher Kinderkontakt und unterstützendes Lernen gelingt.

Die Künstlerin Lara Schäffer gestaltet freundliche und zugleich klar verständliche Abstandsmarkierungen (Piktogramme) für Schulgelände. Kontakt: 0157 34 54 04 62‬

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500
Lara Schäffer
Lara Schäffer

Vielen Dank für diesen schönen und informativen Artikel. Ich freue mich sehr und wünsche allen Leser*innen von Herzen alles Gute, beste Gesundheit und Farbe im Alltag :-).
Lara