Brillante Flugkünstler auf Gut Königsmühle

0
23
Ulrike Neuhof (l.) und Wolfgang Fuhrmann vom NABU übergeben die Urkunde für den Erhalt der Schwalbennester an Nadine Olbrich (2. v. l.) und Jana Zimmermann (r.) von der Stiftung help and hope; (Fotos: IN-StadtMagazine)

Die Stiftung help and hope auf Gut Königsmühle bietet einer Mehlschwalben-Kolonie seit vielen Jahren ein Zuhause und wurde dafür vom Naturschutzbund (NABU) Dortmund ausgezeichnet. Die Organisation verleiht in ganz Deutschland Menschen, die Schwalbennester an ihren Häusern erhalten, als Anerkennung eine Plakette und Urkunde.

34 Mehlschwalbenpaare haben in diesem Jahr wieder ihre altbewährten Nester am Gebäude bezogen, ausgebessert und ihren Nachwuchs erfolgreich aufgezogen.

Auf Gut Königsmühle freuen sich alle über die Glücks- und Frühlingsboten. Doch leider hinterlassen die brillanten Flugkünstler auch Verunreinigungen an den Hauswänden, die jedoch mit einfachen Mitteln vermieden werden können. Ein ca. 20 cm tiefes Kotbrett unterhalb der Nester angebracht, fängt den Kot auf und schafft so wirkungsvolle Abhilfe. Diese Idee hat help and hope aufgegriffen und mit Unterstützung des NABU Dortmund umgesetzt.

Ende September verlassen die Mehlschwalben wieder ihr Quartier und machen sich zum Überwintern auf die Reise in die südliche Sahara.

Ein Nest der Mehlschwalben auf Gut Königsmühle mit einem angebrachten „Kotbrett“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500