Barrierefreier Zugang zur Fußgängeranlage der Stadtbahn im Nordbereich des Hauptbahnhofs wird freigegeben

0
19
Archivfoto: IN-StadtMagazine

Die Stadt Dortmund äußert sich zum aktuellen Stand der Bauarbeiten in einer Pressemitteilung:

Auch wenn es im Ausbaubereich der Stadtbahnanlage Hauptbahnhof im Moment zu Zeitverzögerungen kommt – der Rohbaubereich des zweiten Bauabschnitts geht planmäßig voran.

Der Abschnitt umfasst unter anderem Arbeiten am Nordausgang. Hier erfolgte ein Durchbruch auf der östlichen Seite und es wurden in den letzten Monaten zunächst eine neue Rampe und Treppen hergestellt. Die alte Rampe war nicht mehr barrierefrei und wurde nun im Rahmen des Umbaus mit angepasst. Damit der Ausgang immer nutzbar ist, werden die Arbeiten abschnittsweise in zwei Bereichen durchgeführt.

Sylvia Uehlendahl, die Leiterin des Tiefbauamtes, freut sich: „Anfang der Woche ist es soweit: der neue barrierefreie Zugang wird – zunächst provisorisch, d.h. noch ohne den späteren neuen Fußbodenbelag – freigegeben! Dann können wir die westliche Seite
des Nordzugangs in Angriff nehmen.“

Hier schützt schon eine neue Staubschutzwand den Bereich. Hinter dieser Mauer wird dann ein Durchbruch erfolgen und gleichzeitig die zukünftige Verbindung zur DB-Mall hergestellt.

Wermutstropfen: Wenn dieser Durchbruch erfolgt ist, wird die temporäre Wandgestaltung auf der Nordseite des Bahnhofs nicht mehr komplett sein. Die Künstler von „more than words“ hatten ihr „Kunstwerk auf Zeit“ von vorn herein so angelegt. Es ist dennoch schade, dass mit dem planmäßigen Durchbruch ein Teil fehlen wird.
Vom Schriftzug „Dortmund“ wird voraussichtlich nur noch ein „und“ überleben. Trotz der vorsichtigen Abbrucharbeiten kann die gestaltete Klinker-Fassade an einigen Stellen unregelmäßig abplatzen – sie ist schlicht und einfach in die Jahre gekommen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500