Sperrung auf dem Hohen Wall ab Freitagmorgen

0
28
Symbolfoto: IN-StadtMagazine

Am Sonntag, 12. Januar, werden im Klinikviertel vier Bombenverdachtspunkte durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg überprüft und wenn notwendig auch entschärft.

Wie angekündigt, starten die vorbereitenden Arbeiten zur möglichen Entschärfung schon im Vorfeld. Dies betrifft auch den Verdachtspunkt am Hohen Wall, nahe dem Kreuzungsbereich Rheinische Straße und Hoher Wall.

Daher wird an der Kreuzung Rheinische Straße und Hoher Wall die außenliegende Fahrtrichtung zwischen dem Kreuzungsbereich und der Frankenstraße ab Freitag, 10. Januar, um 6 Uhr gesperrt.

Im Anschluss an die Überprüfung und der möglichen Entschärfung muss der Bereich wieder verfüllt und die Fahrbahn erneuert werden. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Ende der 3. Kalenderwoche andauern.

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund bittet die Verkehrsteilnehmer*innen, das Gebiet zu umfahren (siehe Umleitungskarte) und bittet um Verständnis.

© Stadt Dortmund

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500