Neuer Mazda3: Die verführerische Kraft perfekter Proportionen erleben

0
16
Der neue fünftürige Mazda3. (Fotos: Mazda)

Großer Kühlergrill, schmale Scheinwerfer, lange Motorhaube und ein knackig gezeichnetes Heck: Als erstes Serienmodell hat nun der neue Mazda3 das weiterentwickelte, emotionale Kodo Design übernommen. Auf der eher schlicht gehaltenen Karosserieform ohne jegliche Sicken und Kanten erzeugt der Wechsel von Licht, Schatten und Reflexionen einen höchst lebendigen Eindruck, der über bisherige Ausführungen der Designsprache hinausgeht. Während dabei der fünftürige Mazda3 gefühlsgeladener wirkt, besitzt der viertürige Mazda3 Fastback, dessen Vorverkauf demnächst startet, elegantere Proportionen.

Revolutionärer Hightech-Motor
Der Spitzenmotor im neuen Mazda3 – Skyactiv-X genannt – ist eine echte Innovation im Bereich der Verbrennungsmotoren: Der vollständig neu entwickelte 2,0-Liter Vierzylinder mit Kompressor-Aufladung und einem Rekord-Verdichtungsverhältnis von 16,3:1 ist der erste Serien-Benzinmotor, der die Verbrennung wie ein Dieseltriebwerk mittels Kompressionszündung einleitet. Mazda hat den möglichen Betriebsbereich der Kompressionszündung durch das einzigartige SPCCI-Brennverfahren stark ausgeweitet. Hierbei wird der Zeitpunkt der Kompressionszündung durch die für bestimmte Randbetriebszustände ohnehin nötige Zündkerze kontrolliert. Durch ein extrem mageres und gleichzeitig homogenes Kraftstoff-Luftgemisch, das nur mittels Kompressionszündung vollständig verbrennen kann, sinken der Verbrauch und die CO2-Emissionen auf Dieselniveau und darunter.

Die Schadstoffemissionen erfüllen, wie auch beim modernen 2,0-Liter Skyactiv-G Motor mit 122 PS und dem 1,8-Liter Skyactiv-D Dieselmotor mit 116 PS, die hohen Anforderungen der Euro 6d-TEMP Abgasnorm.

Hohes Ausstattungsniveau
Der neue Mazda3 verfügt bereits serienmäßig über ein breites Spektrum an Sicherheitssystemen, die darauf ausgelegt sind, den Fahrer vor nahenden Gefahren zu warnen und im Notfall auch aktiv, zum Beispiel durch eine aktive Lenkkorrektur oder eine automatische Bremsung, zu unterstützen. Zu den neuen Systemen gehört neben der Frontüberwachung und der erweiterten Stauassistenzfunktion auch ein Aufmerksamkeitsassistent, der mit Hilfe einer Infrarotkamera den Zustand des Fahrers überwacht.

Zu einem Einstiegspreis von 22.990 Euro bietet der neue Mazda3 eine sehr umfangreiche Serienausstattung zum Beispiel mit Voll-LED Scheinwerfern, Alufelgen, Head-up-Display mit Projektion in die Windschutzscheibe, Mazda Connect mit 8,8-Zoll Bildschirm inkl. Navigation, Verkehrszeichenerkennung sowie einem DAB Radio. Ergänzend sind ab Werk immer eine radargestützte Geschwindigkeits-Regelanlage inklusive Bremseingriff, ein City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, ein Spurwechselassistent und eine Ausparkhilfe für den Heckbereich an Bord

Das rote Leder im aufgeräumten Innenraum ist Käufern des Skyactiv-X-Motors vorbehalten.

.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500