Löwenmarke feiert 50 Jahre Peugeot 504 Coupé und Cabriolet

0
5
Kostete knapp 18.000 Mark: der Peugeot 504 als 2-türiges Coupé. (Foto: Peugeot Kommunikation)

1969, vor 50 Jahren, rollten der PEUGEOT 504 als Coupé und Cabriolet das erste Mal vom Band, nachdem nur ein Jahr zuvor das Modell sein Debüt als Limousine gefeiert hatte. Es folgten weitere Ausführungen als Kombi und Pickup sowie eine Auszeichnung des PEUGEOT 504 als „Car of the Year 1969“*. Doch nicht nur die Fachpresse lobte das Modell, auch im Rallyesport erzielte der PEUGEOT 504 große Erfolge.

Inspiration bis heute
Der Produktionszeitraum des PEUGEOT 504 reichte insgesamt vom Jahr 1968 bis 2005, Lizenzbauten mit eingerechnet. Das letzte Exemplar des Modells wurde 37 Jahre nach der Weltpremiere in Nigeria produziert. Mit einer Produktionszahl von 3,7 Millionen Exemplaren ist der PEUGEOT 504 das erfolgreichste Modell der Löwenmarke hinter den Kleinwagen PEUGEOT 205 und 206.

Das Cabriolet und das Coupé des PEUGEOT 504 gehören dabei zu den beliebtesten Varianten des Modells. Folglich prägten die beiden Klassiker das Karosseriedesign für viele Generationen und inspirieren die Designer bis heute. Einige der Markenzeichen des PEUGEOT 504 wie das Logo im Kühlergrill oder die Modellbezeichnung auf der Motorhaube finden sich bei dem neuen, im Jahr 2018 eingeführten PEUGEOT 508 wieder.

Unter der Karosserie steckte zu Beginn der Produktion des PEUGEOT 504 ein 1,8 l Benzinmotor mit vier Zylindern. Doch bereits im Oktober 1970 ersetzte ein 94 PS (69 kW) starker 2,0 l V4-Motor den bisherigen Antrieb. Ein Diesel mit 66 PS (49 kW) ergänzte das Motorenangebot im darauffolgenden Jahr. Passend zum sportlichen Auftritt rüstete die Löwenmarke das Coupé und Cabriolet ab 1974 mit einem leistungsstarken 2,7 l V6-Motor aus. Die 138 PS (101 kW) des Antriebs sorgten für eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 186 km/h.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500