Kanal- und Fahrbahnerneuerung in der Schüruferstraße im Bereich zwischen Nagelpötchen und Rodenbergstraße

64
Foto: IN-StadtMagazine

Die Kanal- und Fahrbahnerneuerungsmaßnahme in der Schüruferstraße im Bereich zwischen Nagelpötchen und Rodenbergstraße beginnt am Mittwoch, 30. Januar, teilt die Leiterin des Tiefbauamtes Sylvia Uehlendahl mit.

Zur zügigen Maßnahmendurchführung wird der Bereich voll gesperrt und gleichzeitig in den Abschnitten Nagelpötchen bis Lindstraße sowie Lindstraße bis Rodenbergstraße gearbeitet. Das Befahren dieser Abschnitte ist nur den unmittelbar betroffenen Anliegern gestattet.

Die weiträumige Umleitungsstrecke für den Fern- und Durchgangsverkehr verläuft in beiden Fahrtrichtungen von der Auf- und Abfahrt B236 Dortmund-Hörde über B236, B1 Westfalendamm, Aplerbecker Straße, Köln-Berliner-Straße, Rodenbergstraße und Ringofenstraße bis zur Schüruferstraße.

Für den innerörtlichen Verkehr sind zwei Umleitungsstrecken vorgesehen: zum einen von Ost nach West von der Kreuzung Schüruferstraße / Ringofenstraße über die Schüruferstraße, Wittbräuckerstraße, Berghofer Straße bis zur Schüruferstraße. Von West nach Ost verläuft die Umleitung ab der Kreuzung Am Remberg / Kohlensiepenstraße über die Straße Am Remberg, Gevelsbergstraße bis zur Marsbruchstraße.

Der öffentliche Personennahverkehr ist ebenfalls betroffen. Über die entsprechenden Änderungen informiert die DSW21 gesondert.

Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Oktober 2019 andauern.

Die Baukosten belaufen sich auf zirka 2.700.000 Euro.

Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Baustellen-Containersprechstunde in der Lindstraße am 5.02.19 in der Zeit von 9–10 Uhr.