Fahrbericht: Toyota Aygo x-trend

34

Beim diesjährigen Genfer Autosalon führte der japanische Automobilhersteller die Neuauflage des Toyota Aygo vor. AutoAktuell hat sich die Ausführungsvariante x-trend bei einer Spazierfahrt zum Phoenix See einmal genau angeschaut.

Das Facelifting des kleinen Cityflitzers fällt direkt beim ersten Blick auf. Das äußere Erscheinungsbild des Aygo ist schon durch die Zwei-Farben-Lackierung ein Hingucker. Das X in der Frontschürze symbolisiert ein einzigartiges Design und hebt sich von den übrigen Konkurrenten dieser Fahrzeugklasse ab. Die Scheinwerfer in Pfeilform verfügen über LED Lichtsignatur. Der Wagen ist ausgestattet mit LED-Tagfahrlicht. Das farblich abgesetzte Dach des schnuckeligen Japaners lässt den Aygo automatisch expressiver und dynamischer daherkommen, was laut Hersteller von der japanischen Popkultur, japanischen Mangas und dem japanischen Kabuki Theater beeinflusst wurde. Hierdurch erhofft sich Toyota den Gewinn jüngerer Kunden.

Mit unserem midnightschwarzen Modell, das über cyan-farbige Dekorelemente und Dachteilfolierung verfügt, machen wir uns auf den Weg zum Hörder Erholungsgebiet. Der japanische Kleinstwagen präsentiert sich mit einer guten und straffen Fahrbahnlage, so dass er auch bei kurvenreicher Straßenführung eine gute Figur macht. Die 15’’-Leichtmetallfelgen in der Zwei-Speichen-Optik verstärken das sportliche Erscheinungsbild. Die leichtgängige Lenkung und der kleine Wendekreis von 10,20 Metern garantieren idealen Fahrspaß im Stadtdschungel.

Der Innenraum ist typisch klar und schlicht gestaltet. Sowohl die Teilleder-Polster als auch die Klavierlack-Applikationen am Armaturenbrett erwecken einen edlen Eindruck. Die vorderen Fenster verfügen über elektrische Fensterheber. Kleiner Wermutstropfen sind die hinteren Ausstellfenster. Das 7’’-Multimediasystem mit Farb-Display und x-touch-Funktion gleicht das aber wieder aus – hier ist sowohl die Apple Car- als auch die Android Auto-Funktion integriert. Das Bild der serienmäßigen Rückfahrkamera wird beim Einlegen des Rückwärtsganges auf dem Display angezeigt. Unser Aygo x-trend verfügt zusätzlich noch über Bluetooth-Audiostreaming und -Freisprecheinrichtung. Die Funktionen des Audiosystem sind über das Lenkrad bedienbar. Der Kofferraum fasst zwar nur 168 Liter, aber für eine kleine Shoppingtour in der Dortmunder City ist der Platz ausreichend.

Sicherheit steht natürlich auch bei Toyota im Vordergrund. Der Aygo verfügt über sechs Airbags und unterschiedliche Sicherheitssysteme. Serienmäßig verfügt er über ein Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung, einen Bremsassistenten, ein Reifendruckwarnsystem, elektronische Stabilitätskontrolle (VSC) und ein Gurtwarnsystem für alle Sitze. Das Sicherheitspaket „Toyota Safety Sense“ ist ab der Modellvariante x-play für einen Aufpreis verfügbar.

Bei der Erneuerung des Toyota-Modells wurden auch die Pferdestärken erweitert. Der Aygo ist nun mit 72 PS ausgestattet und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 14,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 km/h. Der Einstiegspreis des Aygo-Basismodells liegt bei 9.990,00 €, unser Testfahrzeug hat einen Preis von 14.985,00 €.

Aygo x-trend: Kraftstoffverbrauch l/100km: innerorts 4,9; außerorts 3,6; kombiniert 4,1; Co2-Emmision g/km kombiniert: 93; Effiziensklasse B