Genfer Autosalon läutet Beginn des Autojahres 2020 ein

0
20
In Genf stellen die renommiertesten Hersteller der Welt ihre neuesten Modelle vor. (Foto: GIMS)

Die 90. Auflage des Genfer Autosalons (GIMS), vom 5. bis 15. März 2020, bietet ein spannendes Programm, um bei einem Besuch in die Welt der Automobilindustrie und ihre Innovationen einzutauchen. In Genf stellen die renommiertesten Hersteller der Welt ihre neuesten Modelle vor. Der Genfer Autosalon steht für Tradition, Leidenschaft und Innovation, mit Konzepten für die Mobilität der Gegenwart und Ideen für die Zukunft, angefangen beim effizienten Stadtauto bis zum Traum-Hypercar.

Volkswagen: viele Neuheiten
Als treuer Aussteller der Genfer Messe feiert Volkswagen im Jahr 2020 seine 70. Teilnahme an der GIMS. Eine Gelegenheit, die Einführung mehrerer Modelle gebührend zu feiern. Der neue Volkswagen Caddy, der hier als Weltpremiere der Öffentlichkeit vorgestellt wird, zeigt sich entschieden sportlich. Mit einer dynamischen Linienführung und einer aggressiven Frontpartie soll er ein breites Kundenspektrum ansprechen. Gleichzeitig wird Volkswagen in Genf einige der erwarteten Varianten des neuen Golf 8 an den Start bringen.

Audi: Nachfolger für A3 Sportback
Auf dem Autosalon in Genf wird Audi die Weltpremiere des neuen A3 Sportback feiern. Bei gleichbleibenden Abmessungen präsentiert sich der Kompakte erwachsen wie nie. Mit an Bord: eine überarbeitete Bedienlogik und neue Motoren! Er wird auch künftig als fünftüriger Sportback angeboten, wohingegen die dreitürige Variante entfällt.

Audi A3 Sportback Prototyp Covered Drive. (Foto: AUDI AG)

Kia: Premiere des Sorento
Der Kia Sorento, von dem seit seinem Debüt im Jahr 2002 mehr als 3 Millionen Einheiten verkauft wurden, kommt in der vierten, überarbeiteten Version auf dem Markt. Für das auf einer neuen Plattform gebaute Fahrzeug verspricht Kia eine verbesserte Alltagstauglichkeit sowie ein Platzangebot, das mit Fahrzeugen des nächst höheren Segments vergleichbar sei. Der neue Sorento wird auch mit einem Hybridantrieb erhältlich sein und feiert in Genf am 3. März seine Weltpremiere.

Seat: Neuer Leon – ohne Komplexe
Mit mehr als 2,2 Millionen verkauften Exemplaren seit 1999 ist der Seat Leon der Bestseller der Marke von der Iberischen Halbinsel. Wie bereits bei der 3. Generation des Leon, der die Gestaltung des Ateca und des Ibiza beeinflusste, setzt auch die vierte Generation des spanischen Kompaktfahrzeugs neue Maßstäbe in Bezug auf Stil und Technologie, die in den kommenden Jahren vermutlich die übrige Produktpalette beeinflussen werden. Die vierte Generation des Seat Leon wird in Genf erstmals öffentlich präsentiert.

Hyundai: Design-Aufwertungen für i30 und i20
Das Hyundai i30 Facelift feiert in Genf seine Premiere. Auf ersten offiziellen Fotos des kompakten Koreaners in der sportlichen N Line-Variante sieht man neue Details des umfangreich überarbeiteten Designs. Durch eine neu gestaltete Frontschürze sowie den modifizierten Kühlergrill mit neuer Wabenstruktur wirkt das Fahrzeug optisch breiter und kraftvoller. Ganz neu und sportlicher als je zuvor soll das Design des Hyundai i20 daherkommen. Der Kleinwagen ist der erste Hyundai, der die neue Designsprache „Sensuous Sportiness“ trägt – zu deutsch „sinnliche Sportlichkeit“. Damit hauchen die Koreaner dem i20 sichtlich mehr Emotionen ein.

Erster Blick auf den neuen Hyundai i30. (Foto: Hyundai)

Mercedes-Benz: E-Klasse mit neuem Design
Die GIMS wird zum Showroom für die 10. Generation der E-Klasse: Sie ist das meistverkaufte Modell der Mercedes-Benz Modellpalette. Von den 9 Modellgenerationen seit 1946 wurden sage und schreibe 14 Millionen Einheiten verkauft. Bei der zehnten Version handelt es sich dagegen um eine grundlegende Neugestaltung des 2016 eingeführten Typs W213. Nicht weniger als 7 aufladbare Plug-in-Hybridversionen sind geplant, darunter Kombis und Allradvarianten mit 4Matic-Verteilergetriebe.

BMW: X1 und X2 nun auch elektrisch
BMW setzt die Elektrifizierung seiner Modellpalette fort, der bayerische Hersteller hat seine Modellpalette um zwei neue Plug-in-Hybridmodelle erweitert. Dank ihrer 10 kWh-Batterie besitzen der X1 und der X2 xDrive 25e eine angegebene 100 % elektrische Reichweite zwischen 54 und 57 km. Die Batterie kann an einer Haushaltssteckdose in 5 Stunden vollständig aufgeladen werden. Dank der Wall-Box BMW i verringert sich die Zeit auf etwa 3 Stunden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500