FAHRBERICHT – Sportliche Kombination aus Benzin- und Elektroantrieb

0
25
Sportlich, dynamisch, klar – elegantes Design aus dem Hause Kia. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Auto Aktuell der IN-StadtMagazine nahm den neuen Kia Ceed SW Plug-in Hybrid unter die Lupe.

 

Willkommen in der Familie! Im März 2020 hat Kia sein Angebot an Elektromodellen um ein weiteres Familienmitglied erweitert – den Ceed SW Plug-in Hybrid. Der Sportswagon (SW) ist der erste Kompaktklasse-Kombi, der in Deutschland als PHEV (Plug-in Hybrid Vehicle) erhältlich ist, wobei der Begriff ,kompakt’ bei einer Länge von 4.605 mm noch gerade so greift. Darüber hinaus ist das Modell einer der wenigen Hybride, die als Zugfahrzeug zugelassen sind. Die Technik selbst ist beim Hersteller bereits bewährt.

Wir fuhren den Ceed SW Spirit PHEV.

Athletisch, aerodynamisch, elegant: Der Kia Ceed SW Spirit Plug-in Hybrid in Deluxeweiss Metallic ist ein wahrer Hingucker. Dabei präsentiert sich der Kompaktklasse Kombi der dritten Ceed-Generation in gewohnt klaren, geraden Linien, für die der koreanische Automobilhersteller einen Design-Award nach dem nächsten abräumt. Charakteristisches Erkennungsmerkmal des Stromers sind der geschlossene Kühlergrill sowie die Ladeklappe im Kotflügel vorne links.

Wer einen Kombi wählt, erwartet Platz. Doch wie sieht es mit dem Platz aus, wenn sich ein zweigeteilter Akku unter der Rückbank sowie unter dem Kofferraumboden befindet? Der Innenbereich bleibt von dieser Bauweise unbeeindruckt und bietet genau so viel Raum wie der benzinbetriebene Bruder. Allerdings muss der Kofferraum etwas einbüßen; das heißt, dass er mit 437 bis 1.506 Litern (bei umgeklappter dreigeteilter Rückbank) weniger als die Variante mit Verbrennungsmotor mitbringt, aber wir stellen fest, dass das bei normaler Alltagsnutzung reicht.

Moderne Assistenzsysteme: Sicherheit trifft Komfort
Zur Serienausstattung gehören LED-Scheinwerfer vorne und hinten sowie das Tagfahrlicht „Ice-Cube“. Der Innenbereich mit fünf schwarzen Teilledersitzen bietet uns ausreichend Platz und Komfort und führt die sportliche Ästhetik des Designs fort. Ob Navigation, Anrufe oder Verkehrszeichenerkennung: Das Audio-Navigationssystem ist übersichtlich gestaltet und überzeugt durch einfaches Handling. Auch hier bleibt Kia seiner Ästhetik treu und fügt das freistehende, hochauflösende 10,25 Zoll-Display harmonisch in das horizontale Design des Armaturenbretts ein. Müdigkeitswarner, Spurhalteassistent, Multifunktionslenkrad, Start/Stopp-Automatik, Sitzheizung, Smartphone-Schnittstelle – hier trifft Sicherheit auf Komfort.

Gute Partnerschaft: Elektro- und Benzinantrieb
Für den Antrieb sorgen ein 1,6l Saugbenziner mit 105 PS/77 kW sowie ein Elektromotor mit 60,5 PS/44,5 kW. Mit dieser Kombi schafft der Ceed Plug-in Hybrid eine Systemleistung von 141 PS/104 kW. Wie in jeder guten Partnerschaft gehen auch bei diesem Hybrid die beiden Motoren Hand in Hand. Dank der Rekuperation leitet das regenerative Bremssystem kinetische Energie zurück in die Batterie, sobald auf die Bremse getreten wird. Auf der anderen Seite übernimmt der Benzinmotor, sobald mehr als 120 km/h – die rein elektrische Höchstleistung – verlangt werden oder der Akku leer ist. Das Zuschalten erfolgt weitgehend ruckelfrei, aber hörbar. Mit vereinter Kraft bringen die Motoren es dann auf eine Geschwindigkeit von bis zu 195 km/h. Und da wir gerade beim Thema sind: Von 0 auf 100 km/h geht es in 10,8 Sekunden. Der Verbrauch von 1,1 l Benzin und 9,3 kW Strom auf 100 Kilometern entsprechen einem CO2-Ausstoß von 28 Gramm pro gefahrenem Kilometer.

Stadtauto mit niedrigen Emissionen und Betriebskosten
Ob als Dienstwagen oder als Familienauto: im Stadtverkehr sowie auf der Landstraße kommen wir als ruhige Fahrer gut ohne Benzin aus. Laut Hersteller muss der Wagen dank seines 8,9 kWh Lithium-Ionen-Polymer-Akkus erst wieder nach 60 Kilometern an die Steckdose. Wird der Ceed SW Hybrid an eine haushaltsübliche Steckdose gehängt, erfolgt die Ladung innerhalb von fünf Stunden. An einer Typ-2-Steckdose verkürzt sich die Ladezeit auf 2:45 Stunden. Das ist problemlos während der Arbeitszeit oder über Nacht zu leisten. Der Kia Ceed SW Plug-in Hybrid schöpft sein Potential im Stadtverkehr sowie bei Fahrten zwischen den Ruhrgebietsmetropolen aus. Dabei hält er Emissionen sowie Betriebskosten niedrig. Wie gewohnt gibt Kia sieben Jahre Garantie – auch auf die Batterie.

Mit der aufgrund des Konjunkturprogramms der Bundesregierung eingeführten Innovationsprämie wird der staatliche Anteil an der Kaufprämie für Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge im Zeitraum vom 03.06.2020 bis 31.12.2021 verdoppelt. In der Basis-Version ist der Kia Ceed SW PHEV nach Abzug der Innovationsprämie ab 26.998,90 Euro zu haben. Die von uns gefahrene Variante Spirit kommt für ca. 28.500 Euro (nach Abzug der Prämie) auf die Straße.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,3-1,1 l/100km, Stromverbrauch kombiniert: 11,3-9,3 kWh/100km, CO2-Emission: 30-28 g/km, Effizienzklasse: A+

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments