Fahrbericht Peugeot 508 GT-Line – Der König der Löwen

0
53
Fotos: IN-StadtMagazine

Peugeot hat die nächste Generation des 508 ins Rennen geschickt. Das neue Flaggschiff fordert Konkurrenten wie den VW Passat, Mazda6 oder Opel Insignia heraus.

Auto Aktuell fuhr den 508 in der Konfiguration GT-Line mit dem 120 kW (163 PS) starken 2 Liter-BlueHDI Dieseltriebwerk.

„Quelle élégance“, murmeln wir beeindruckt vor uns hin, als wir den in metallischem Perlmutt-Weiß gekleideten Mittelklässler in Empfang nehmen. Der Franzose überzeugt mit ausgewogenen Proportionen, die Überhänge sind äußerst kurz geraten, die Front mit den schmalen Scheinwerfern verleitet zum längeren Hinschauen. Ist die Welt heute nur in einem SUV zu ertragen? Der elegante Löwe liefert mit seinem exklusiven Design die Antwort: Nein, ist sie nicht!

Sportlich, flach und markant
Ausdrucksstarke Full-LED-Scheinwerfer verleihen der Frontpartie des 508 ein exklusives Aussehen. Unser Testfahrzeug beeindruckt als GT-Line mit einem Chrom-Pin-Kühlergrill, der in einem Designelement in die Frontleuchten überleitet. Eine klare und markante Linienführung unterstreicht das dynamische Profil der Karosserie. Mit knapp 1,40 Metern Höhe ist sie besonders flach, die Länge von 4,75 Metern unterstreicht den kompakten Auftritt der Coupé-Limousine. Schmale Glasflächen, die im gesamten Fahrzeug zum Einsatz kommen, fügen sich gekonnt in die schlanke Silhouette ein. Schicke, zweifarbige 18-Zoll-Felgen lassen den Löwen stramm auf dem Asphalt stehen. Auch das Heck ist mit einer horizontalen, schwarz-glänzenden Blende ausdrucksstark designt. Dreidimensionale Full-LED-Rückleuchten sind darin vom Profil über die gesamte Breite integriert.

Elegant, luxuriös und komfortabel
Im Innenraum des Peugeot 508 fällt unser Blick sofort auf das hochwertige Armaturenbrett und somit auf die jüngste Evolution des PEUGEOT i-Cockpit: Es bestehet aus einem kompakten Lenkrad, einem Kombiinstrument mit 12,3 Zoll hochauflösender Digitalanzeige und einem großen 10-Zoll-HD-Touchscreen. Sieben Kippschalter, sogenannte „Toggle Switches“, sind in der Mitte des Armaturenbretts angeordnet. Sie ermöglichen den direkten Zugang zu den Komfortfunktionen: Radio, Klimaanlage, Navigation, Fahrzeugparameter, Telefon und zu den mobilen Applikationen.

Die Bestuhlung im Peugeot 508 GT-Line ist dank einer gelungenen Mischung aus Stoff und Kunstleder hochwertig gehalten. Herrlich: sogar eine Massage-Funktion für Fahrer und Beifahrer sind an Bord. Vorne sind Sitzkomfort und Platzverhältnisse im grünen Bereich, im Fond bleibt wegen der schön herabfallenden Dachlinie für große Personen nicht wirklich viel Platz. Seidenmatte Chromelemente, Klavierlack und Dekoreinlagen in Karbon heben unser Testfahrzeug im Interieur ganz klar von der Konkurrenz ab. Der knapp 490 Liter fassende Kofferraum öffnet sich sensorgesteuert und ist gut zugänglich. Rund 1.540 Liter sind bei Vergrößerung der Ladefläche maximal drin.

Innovative Assistenzsysteme
Bei den Assistenten können wir aus dem Vollen schöpfen: So stehen uns u. a. ein aktiver Spurhalte-, Totwinkel- und Fernlichtassistent zur Verfügung. Ebenfalls an Bord: Frontkollisions- und Müdigkeitswarner sowie ein adaptiver Tempomat mit Stop-and-Go-Funktion. Einparken fällt dank Rückfahrkamera mit 360°-Umgebungsansicht und einem Full Park Assist (Aktives Parksystem mit Lenkautomatik bei Längs- und Querparklücken und automatische Steuerung der Gas- und Bremspedale) leicht. Sogar ein infrarotbasiertes Nachtsichtsystem, das einen Bereich bis 250 m vor dem Fahrzeug erfasst, ist vorhanden.
Viel Zuspruch auf der Straße

Der Peugeot 508 spricht nicht nur uns emotional an: Äußerst positiv sind die Reaktionen auf den Testwagen auch auf Dortmunds Straßen. Und wie fährt er sich? In Verbindung mit dem 8-Stufen-Automatikgetriebe hinterlässt der Diesel im Fahrbetrieb ein harmonisches Bild. Der geschmeidige Gangwechsel lässt sogar echtes Premium-Feeling aufkommen. Die Geräuschkulisse ist trotz der rahmenlosen Scheiben bei allen Geschwindigkeiten angenehm zurückhaltend, der Verbrauch liegt bei rund 5,5 l Diesel – trotz üppiger Ausstattung. Positives gibt es auch vom präzisen Fahrverhalten und der exakten Lenkung zu vermelden, die ausgezeichnete Rückmeldung bietet. Gröbere Löcher im maroden Dortmunder Asphalt bügelt der 508 prima aus.

Bei den Schadstoffen hat der Peugeot 508 insgesamt eine weiße Weste: Dank Euro 6d-TEMP bleiben die Emissionen im ADAC Ecotest klar unter den Grenzwerten. Derzeit starten die Preise bei 31.850 Euro. Für unseren nahezu voll ausgestatteten Testwagen müssen rund 14.000 Euro draufgelegt werden. Dann hat man aber vollends zur Premium-Konkurrenz aufgeschlossen.

Kraftstoffverbrauch l/100 km: innerorts 5,6; außerorts 3,9; kombiniert 4,5; CO2-Emission kombiniert 120 g/km. Effizienzklasse A.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500