Fahrbahnerneuerung in der Ruhrallee im Bereich zwischen Landgrafenstraße und B 1

0
33
Symbolfoto: IN-StadtMagazine

Das erste von vier „Asphaltwochenenden“ steht bevor. In der Zeit von Freitag, 28. Juni, 20 Uhr, bis Montag, 1. Juli, 5 Uhr, wird der erste Bauabschnitt im Bereich Landgrafenstraße bis Markgrafenstraße unter Vollsperrung mit einem lärmoptimierten Asphalt versehen.

Begonnen wird mit den beiden stadtauswärts führenden Fahrspuren ab Kreuzungsbereich Landgrafenstraße bis Markgrafenstraße. Das bedeutet, dass im genannten Zeitraum und Abschnitt die Ruhrallee stadtauswärts nicht mit dem Auto befahren werden kann. Auch die unmittelbar angrenzenden westlichen Park- und Gehwegflächen werden für die Dauer der Arbeiten nicht zur Verfügung stehen. Sämtliche Fahrzeuge sind außerhalb des Baubereichs zu parken. Für die Fußgänger steht der östliche Gehweg zu Verfügung.

Der Durchgangsverkehr wird großräumig über die Märkische Straße bzw. Saarlandstraße umgeleitet, die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Fahrzeuge der Buslinie 453 werden die Ruhrallee im genannten Zeitraum ebenfalls nicht anfahren können, die Ankündigungen der DSW 21 sind zu beachten. Die Rettungswache RW 11, Ruhrallee 90, wird während der gesamten Bauzeit in Betrieb bleiben.

Zum zweiten Bauabschnitt, der voraussichtlich am Wochenende der 32. Kalenderwoche folgen wird, wird es eine weitere Presseinformation geben.

Witterungsbedingt ist eine Verschiebung der Asphaltarbeiten möglich.

Das Tiefbauamt bittet um Verständnis für die nicht vermeidbaren Beeinträchtigungen während der Arbeiten.

Aktuelle Infos zu Dortmunder Baustellen gibt es auch im Internet unter www.baustellen.dortmund.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500