Emscherallee: Sicherungsmaßnahmen schreiten voran

25
Foto: IN-StadtMagazine

Die Sicherungsmaßnahmen der Stadt Dortmund im Bereich der Absenkung der Emscherallee in Dortmund-Huckarde schreiten weiter voran. Damit es nicht zu weiteren Einbrüchen der Oberfläche sowie des Untergrundes kommt, lässt die Stadtentwässerung der Stadt Dortmund den Untergrund mittels Mörtelinjektionen stabilisieren. Damit hat ein Unternehmen für Baugrunduntersuchungen und Verpressarbeiten am Mittwoch begonnen.

Um die Abwasserableitung sicherzustellen, richtet ein Tiefbauunternehmen im Auftrag der Stadtentwässerung eine provisorische Abwasserüberleitung des beschädigten Kanals ein. Dazu sind umfangreiche Tiefbauarbeiten erforderlich. Auf 100 Metern Länge wird eine Stahlleitung mit 70 Zentimetern Durchmesser (DN700) mit einer Pumpleistung von 3 500 Litern pro Sekunde verlegt.

Sperrung und beschilderte Umleitungen
Die Emscherallee ist nördlich der Einmündung Lindberghstraße in Dortmund-Huckarde für beide Fahrtrichtungen einschließlich der Geh- und Radwege großräumig vollgesperrt. Der Verkehr wird über die beschilderten Umleitungen geführt.

Das Tiefbauamt bittet ortskundige Verkehrsteilnehmer, den Bereich weiträumig zu umfahren und um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen.