A44: Vollsperrung der A44 zwischen Kreuz Dortmund/Witten und Witten-Annen Richtung Bochum dauert länger

0
21
Symbolfoto: IN-StadtMagazine

Die Vollsperrung der A44 zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund/Witten und der Anschlussstelle Witten-Annen in Fahrtrichtung Bochum muss bis Anfang Dezember verlängert werden.

Straßen.NRW führt hier für den Umbau des Autobahnkreuzes Dortmund/Witten Baugrunderkundungen durch. Insbesondere wird der Untergrund auf Altbergbau untersucht, da sich in diesem Bereich mehrere Flöze befinden. Im Oktober wurde in einer Tiefe von nur acht Metern unter der Fahrbahn ein mindestens zehn Meter hoher und mehrere Meter breiter Hohlraum festgestellt. Um jede Gefahr für die Verkehrsteilnehmer auszuschließen, wurde daraufhin die Autobahn in Fahrtrichtung Bochum gesperrt.

Seit diesem Zeitpunkt wird im 24-Stunden Betrieb an sieben Tagen in der Woche dieser Hohlraum verfüllt. Inzwischen wurden bereits rund 660 Tonnen Baumaterial, das sind circa 25 Silosattelzüge, eingebracht. Der enorme Hohlraum ist damit weitgehend mit Spezial-Beton gesichert, nach Aussage der Experten sind aber noch kleinere Bereiche zu füllen. Zudem muss das eingebrachte Material aushärten.

Parallel zu den Verfüllarbeiten an dem größten gefundenen Hohlraum laufen weitere Erkundungsbohrungen. Dabei wurden und werden auch immer wieder kleinere Hohlräume aufgespürt und verfüllt. Eine Verlängerung der Sperrung ist darum nicht zu vermeiden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand werden die Arbeiten noch bis Anfang Dezember dauern.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments