Architektur und Technik – zahlreiche Führungen über die Kokerei Hansa

0
14
Die Kompressorenhalle der 1992 stillgelegten Kokerei Hansa (Foto: Manfred Vollmer)

Immer einen Ausflug wert ist die Kokerei Hansa. Für Familien, Freunde der Architektur und Technik oder Geschichtsinteressierte bietet das Industriedenkmal jede Menge Aspekte, die bei zahlreichen Führungen von Donnerstag (Tag der Deutschen Einheit, 3.10.) bis Sonntag (6.10.) kennengelernt werden können.

Heute kaum noch vorstellbar, entstand die Kokerei 1927/28 in lediglich einem Jahr Bauzeit. Sie zählte zu den modernsten und leistungsfähigsten Kokereien der Zeit und stand im Mittelpunkt der Verbundwirtschaft der Dortmunder Montanindustrie. Das heißt: Die Kohle, die zur Verarbeitung von Koks benötigt wurde, bezog sie von den benachbarten Zechen. Der gewonnene Koks ging an das Hüttenwerk Dortmunder Union. Das ebenfalls hochwertig produzierte Kokereigas wurde hier bearbeitet und in das Ferngasnetz eingespeist.

Bei den Führungen erfahren die Besucher, wie genau die Produktion von Kohle zu Koks ausgesehen hat und was es mit der Schwarzen und der Weißen Seite auf sich hat.

Führungen über die Kokerei Hansa vom 03. bis 06.10.2019:

Industriehistorische Führung „Hansa schwarz-weiß“
Donnerstag (03.10.) um 11, 14 und 16 Uhr
Freitag (04.10.) um 14 Uhr
Samstag (05.10.) um 14 und 16 Uhr
Sonntag (06.10.) um 11, 14 und 16 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 8 Euro pro Person; Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Nachtlichtführung „Kohlenschwarz bis Hansa-Blau“
Freitag (04.10.) um 21 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 8 Euro pro Person; Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Öffnungszeiten Kokerei Hansa in der Sommersaison:
Vom 1. April bis zum 31. Oktober 2019 gelten folgende Öffnungszeiten für die Kokerei Hansa: dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr

  • Der Zugang zum Gelände innerhalb der Öffnungszeiten (ohne Führung) ist kostenfrei!
  • Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen.

Adresse: Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund-Huckarde

Weitere Informationen unter Telefon 0231 – 93 11 22 33 oder www.industriedenkmal-stiftung.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500