Alltagshilfe für Kitas in Zeiten der Pandemie: FABIDO erhält kurzfristig 99 neue Kräfte

0
38
FABIDO ist mit 99 Kitas der größte Träger frühkindlicher Bildung in Dortmund und einer der größten in NRW: (Symbolfoto: pixabay)

Die Corona-Pandemie sorgt in den Kitas für zusätzliche Belastungen, u .a. durch die verstärkten Hygieneauflagen.

Um diese aufzufangen, hat der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund beschlossen, dass FABIDO bis Jahresende bis zu 99 Alltagshelfer*innen für Arbeitsschutz und Hygiene einstellen kann. Die Mittel dafür stellt die Landesregierung kurzfristig und befristet aus dem NRW-Rettungsschirm zur Abfederung der Corona-Krise zur Verfügung.Der Eigenbetrieb FABIDO erhält vom Land pro Einrichtung einen Zuschuss von bis zu 10.500 Euro.

Vor allem Eltern sollen als Alltagshelfer*innen gewonnen und mit 20 Wochenstunden pro Person in den Kitas eingesetzt werden – allerdings nicht in der Kita ihres eigenen Kindes.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments