1.000 Spiel- und Bastelpakete für benachteiligte Kinder

0
23
Laura Riedesel (l.) und Jana Zimmermann (Mitarbeiterinnen der Stiftung help and hope) mit den Spiel- und Bastelpaketen. (Foto: help and hope)

Gerade Kinder, die kein Sammelsurium an Spielsachen oder einen Garten zum Spielen haben, trifft es in Zeiten von Corona hart. Aus dem Grund kooperiert die Stiftung help and hope mit der Dortmunder Tafel e. V. und möchte 1.000 Kindern mit Spiel- und Bastelpaketen eine Freude und sinnvolle Beschäftigung in der Corona-Krise ermöglichen.

„Leider mussten wir all unsere pädagogischen Angebote mit Kindern auf Gut Königsmühle auf Eis legen. Wir wollten aber trotzdem etwas für benachteiligte Kinder tun und so kam die Idee, Spiel- und Bastelpakete an bedürftige Kinder zu verteilen, ins Rollen. Als wir der Dortmunder Tafel e. V. davon erzählten, rannten wir offene Türen ein“, so Jana Zimmermann, Leitung Marketing & Fundraising der Stiftung help and hope.

Die Spiel- und Bastelpakete beinhalten ein Springseil, Memory, ein Puzzle, Stifte und einen Malblock, einen Trecker zum Selberbasteln und noch weitere Kleinigkeiten. Jedes Paket hat einen Wert in Höhe von 10,00 Euro.

Finanziert wird das Projekt unter anderem über eine Spendenkampagne. „Jeder Euro zählt und wir würden uns riesig freuen, wenn wir es gemeinsam schaffen, die 1.000 Spiel- und Bastelpakete zu finanzieren. Mit nur 10 Euro ermöglicht man einem benachteiligten Kind das Spiel- und Bastelpaket“, so Zimmermann weiter.

Die ersten Pakete werden ab dem 20. Mai an einem Standort der Dortmunder Tafel e.V. verteilt.

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann unter www.helpandhope-stiftung.com/de/spenden/ unter dem Stichwort „Spielpaket“ oder direkt bei betterplace.org unter www.betterplace.org/p80263 spenden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500