Wichtige Unterstützung für die „Engel ohne Flügel“

0
99

Die Park-Residenz an der Wittekindstraße ist ein Seniorenzentrum mit hohem Standard und reichlich Wohlfühlfaktor. Doch auch für Geschehnisse jenseits der eigenen Mauern bewahrt das Leitungsteam ein offenes Auge:

Aufgerüttelt von einem Bericht über eine Mützen-Sammelaktion zugunsten des Dortmunder Gast-Hauses im vergangenen Oktober, beschloss Geschäftsführerin Heike Kopperschläger, der Wohnungslosen-Initiative von der Rheinischen Straße in ähnlicher Weise unter die Arme zu greifen.

Um diese Hilfe zu finanzieren, servierten die Mitarbeiter ihres Hauses zum zurückliegenden Weihnachtsfest ein üppiges Menü, zu dem auch die Angehörigen der Bewohner eingeladen waren. Während der Festschmaus für die Bewohner selbst natürlich kostenlos blieb, entrichteten deren Gäste einen Obolus, der anschließend in vollem Umfang in die Anschaffung winterfester Schlafsäcke investiert wurde: Eine Idee, für die es von Gast-Haus Geschäftsführer Heinrich Bettenhausen ein nachdrückliches Lob gab, ist doch nächtlicher Schutz vor Kälte für Wohnungslose buchstäblich überlebenswichtig, während der Bedarf der von Wind, Wetter und Umständen strapazierten Schlafsäcke pro Mensch und Wintersaison im zweistelligen Bereich liegt.

Anlässlich der Spendenübergabe sagte Heike Kopperschläger überdies zu, finanzielle Hilfen für das Gast-Haus in ihrer Einrichtung künftig fest etablieren zu wollen. Dann fand man sich vor dem Haus zum gemeinsamen Fototermin zusammen, ließ zuvor aber noch einen Passanten vorbei. Der wiederum drehte sich im Weitergehen noch einmal um, und gab den Beteiligten einen Satz mit auf den Weg, über den sie sich fraglos alle gefreut haben dürften: „Über diese Menschen müsst ihr schreiben, das sind Engel ohne Flügel!“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500