Studienfahrt nach Auschwitz

0
453
Die Teilnehmerinnen präsentierten Eindrücke ihrer Reise

Schon seit Jahren trägt die Martin-Luther-King-Gesamtschule in Dorstfeld den Titel „Schule ohne Rassismus“.

Unter diesem Motto nahm Ende letzten Jahres eine jahrgangsübergreifende Schülergruppe an einer 4-tätigen Fahrt nach Auschwitz im Süden Polens teil. „Spurensuche Nationalsozialismus in Auschwitz: Auf den Spuren der Opfer und Täter“ lautete das Thema der Reise.

Kürzlich präsentierten die Schüler in der Schul-Bibliothek ihren Mitschülern und interessierten externen Besuchern ihre fotografischen Eindrücke der Fahrt.

Im Rahmen von Führungen durch die Fotoausstellung erzählten die Schüler den Besuchern, wie bedrückend es war, die Gebäude zu sehen, in denen damals die Menschen wie Vieh bis zu ihrem Tode gehalten worden waren. „Das ganze Ausmaß des Grauens wird einem erst so richtig bewusst, wenn man im Stammlager die Tonnen von Haare, Berge von Koffern, tausende Schuhe und Brillen der ehemaligen Insassen sieht“, berichteten die Teilnehmer der Auschwitz-Fahrt. „Zu solch einer Studienfahrt sollte jeder Schüler einmal Gelegenheit bekommen – das bringt viel mehr als jedes Geschichtsbuch!“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500