Stolpersteine machen nachdenklich

0
26
Die Klasse 7b der Wilhelm-Busch-Realschule besuchte anlässlich der Gedenkfeier in Dorstfeld die Stolpersteine der Familie Buchdahl. (Fotos: Schule)

Vor 81 Jahren sah es in Dortmund noch ganz anders aus. Damals war eine dunkle Zeit unter der Herrschaft der Nationalsozialisten und hat vielen Menschen das Leben zerstört.

Damit so etwas nicht wieder passiert, ist es wichtig, sich auch an schlimme Zeiten und schreckliche Taten zu erinnern. Deswegen haben wir einen Unterrichtsgang zu den Stolpersteinen der Familie Buchdahl gemacht, die in Dorstfeld gewohnt hat und 1942 von ihrem Zuhause deportiert wurde. Die ganze Familie wurde zur Zeit des Nationalsozialismus ermordet!

Unserer Klasse ist das Thema „Schule ohne Rassismus“ besonders wichtig. Denn: Die 7b ist bunt zusammengewürfelt. Jeder von uns sieht anders aus, hat unterschiedliche Hobbys und manche glauben an Gott und manche auch nicht. Und das ist auch gut so! Jeder ist gleichviel wert und sollte auch die gleichen Chancen haben. Die Familie Buchdahl hatte diese Chancen leider nicht …

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500