Spende statt Sause – SG Agricola unterstützt Tafel und Gast-Haus

0
135
Auch an den Gruppenbildern wird man dereinst den „Corona-Jahrgang“ erkennen. In jedem Falle aber nahm Richard Bettmann (2. v. l.) mit großer Freude die Spende entgegen, welche die SGA-Vorsitzende Helga Sperrmann (l.) gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen Claus-Dieter Zollondz und Werner Goosmann (3. u. 4. v. l.) „im Gepäck“ hatte. (Foto: IN-StadtMagazine)

Es ist eben alles relativ! Gleich zweimal durfte die Siedlergemeinschaft Agricola ihre Planungen zur Feier des 65-jährigen Jubiläums wieder einstampfen. Geplant war nämlich eigentlich eine zünftige Bootstour inklusive DJ auf der Santa Monika 3, im vergangenen Jahr aber machte die Sperrung der Henrichenburger Schleuse den Siedlern einen Strich durch die Rechnung. Und 2020 ist an Großveranstaltungen vorerst ohnehin nicht zu denken.

Den „65.“ aber erst nach 67 Jahren zu feiern, erschien der SG-Vorsitzenden Helga Sperrmann dann doch ein wenig übertrieben, und so trat schließlich Plan B in Kraft: Mit dem eigentlich verplante Betrag von 1000 € helfen die Kirchlinder nun denjenigen, die von der derzeitigen Krise in besonderem Maße betroffen sind, und stellten ihn jeweils zur Hälte der Dortmunder Tafel sowie der Wohnungslosen-Initiative Gast-Haus e.V. zur Verfügung.

Von deren engagierter Arbeit hatte sich Helga Sperrmann im vergangenen November noch persönlich vor Ort überzeugen können. Gast-Haus-Sozialarbeiter Richard Bettmann nahm die Nachricht von der zusätzlichen finanziellen Unterstützung mit großer Freude auf, steht doch auch die Einrichtung von der Rheinischen Straße in der Corona-Krise vor organisatorisch teils sehr schwierigen Herausforderungen. So konnte die Enttäuschung über eine verpasste Jubiläums-Sause schließlich in etwas umgewandelt werden, von dem alle Seiten profitieren.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments