Schüler aus ganz NRW stellten im Dortmunder U aus

0
358
Christina Kampmann, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, hatte die Ausstellung im Dortmunder U mit den beteiligten Kindern eröffnet. (Foto: Jens Sundheim)

„Kultur und Schule NRW“ heißt das Förderprogramm, mit dem das Land NRW seit genau zehn Jahren Projekte von Künstlern mit Schulen für ein Schuljahr fördert. Bewerben können sich Schulen gemeinsam mit Künstlern aus den Bereichen Tanz oder Theater, Medien, Bildende Kunst, Musik oder Literatur. In jedem Schuljahr entstehen rund 1300 Projekte in allen Kunst-Sparten und mit allen Schulformen. Eine Auswahl der diesjährigen Ergebnisse wurde in der Ausstellung „BIG SPOT – 10 Jahre Kultur und Schule“ auf der UZWEI im Dortmunder U gezeigt.

Mitgemacht hatten rund 350 Schülerinnen und Schüler mit 22 Künstlerinnen und Künstlern aus Dortmund, Düsseldorf, Hamm, Krefeld, Neuss und Tecklenburg.

Die Projekte und künstlerischen Ergebnisse belegen: Künstler an den Schulen ermöglichen Kindern und Jugendlichen ein etwas anderes Lernen und Denken. Eine Rückmeldung lautete daher: „Das Projekt hat Spaß gemacht. Es war mal was anderes als das, was wir immer machen. Ich finde so etwas sollte man nochmal machen.“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500