Museum und Kita kooperieren: Kleine Forscher der Ev. Kita St. Nicolai gehen auf Entdeckungstour

12
(v. l.) Regina Schilling/Kita St. Nicolai, Daniela Brechensbauer/MKK und Roman Kurth/MKK mit einigen Kindern bei der Unterzeichnung. (Fotos: Joana Marie Maibach)

Achtzehn Vorschulkinder aus dem Ev. Familienzentrum St. Nicolai (Lindemannstr. 68a) waren am Donnerstag (17.1.) auf Entdeckungstour im Museum.

Der Besuch bildete der Auftakt einer Kooperation, die beide Institutionen dauerhaft eingegangen sind: Die Kinder werden nun regelmäßig in kleinen Gruppen das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) sowie das Kindermuseum Adlerturm besuchen. Ira Kersebaum und Regina Schilling, Leiterinnen des Ev. Familienzentrums St. Nicolai, und Daniela Brechensbauer, Leiterin Museumspädagogik im Museum für Kunst und Kulturgeschichte, unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung im MKK.

Im Anschluss zeigten die Museumspädagogen Daniela Brechensbauer und Roman Kurth den Kindern einige Lieblingsstücke aus der Sammlung, die seit Anfang des Jahres kostenlos besucht werden kann.

Das evangelische Familienzentrum St. Nicolai ist die dritte Kita, mit der das Museum für Kunst und Kulturgeschichte eine Kooperation eingeht. Ziele sind es, Kinder bereits früh für das Museum zu begeistern und gemeinsam mit Erzieherinnen und Erziehern Angebote zu erarbeiten, um die große Neugier der Kinder zu fördern, zu stillen und ihnen das Museum als Erlebnis- und Entdeckungsort nahezubringen.

In der Beschäftigung mit den Museumsobjekten entwickeln die Kinder ganz nebenbei Kompetenzen, die auch in den Erziehungs- und Bildungsplänen genannt sind. Sie lernen spielerisch die Museumsregeln kennen, können beim Rundgang an ihre eigene Lebenswirklichkeit anknüpfen, erhalten einen Eindruck von Geschichte und Vergangenheit und erlernen museumsspezifische Wörter wie „Ausstellung“, „Objekt“ oder „Vitrine“.

Die Museumspädagogen Daniela Brechensbauer und Roman Kurth mit den Kindern während des Rundgangs.