Jugend-Schreibwerkstatt über den Helden vom Sherwood Forest – MKK und Literaturhaus starteten Kooperation

0
14
Eine Woche lang entwickelten die Kinder und Jugendlichen unter Anleitung von Autor Ralf Thenior (5. v. r.) ihr Schreibtalent. (Foto: IN-StadtMagazine)

Zum ersten, aber eindeutig nicht zum letzten Mal zogen Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (MKK) und Dortmunder Literaturhaus im Oktober für einen Workshop am gleichen Strang.

„Wir haben die Objekte, das Literaturhaus die Schreibexpertise: Das passt einfach sehr gut!“ befand Roman Kurth, zuständig für Bildung und Vermittlung im MKK.
Bei der Kooperationspremiere gab die neue Ausstellung über den berühmten Rebellen Robin Hood das Motto vor.

In einer „Ferienakademie“ entwickelten acht Kinder und Jugendliche zwischen neun und 14 Jahren unter der Anleitung des Autoren Ralf Thenior eigene Geschichten, Gedichte und Berichte, die z. B. das mittelalterliche Leben oder das durch den Helden vom Sherwood Forest verkörperte Ideal von Freundschaft und Solidarität zum Thema hatten. Hintergrundwissen – und durchaus nicht nur durch die aktuelle Animationsserie im TV – besaßen die Teilnehmer dabei mehr, als es die Initiatoren erwartet hatten.

Am Ende der Projektwoche präsentierte der Nachwuchs Eltern, Geschwistern, Freunden sowie einigen weiteren Besuchern im Museum den kreativen Ertrag der letzten Woche, und sorgte dabei angesichts eines ausgesprochen souveränen Auftritts für Staunen und Begeisterung. Selbst um eine eigene Moderation durch die etwa vierzig Minuten hatte der Nachwuchs sich gekümmert. In Erinnerung bleiben dürfte die kreative Woche beim Nachwuchs umso mehr, da alle Teilnehmer sämtliche zu Papier gebrachte Geschichten einige Tage später in gedruckter Form mit auf den Weg nach Hause bekamen.

Und auch der mehrfach geäußerte Wunsch nach einer Fortsetzung wird nicht unerfüllt bleiben: In den Osterferien wollen Literaturhaus und MKK das nächste gemeinsame Projekt in Angriff nehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500